adidas BABY TOP TEN HI I

Artikelnummer: #101814148
Leider ausverkauft. Bitte wähle eine andere Größe oder Farbe.
Farbe: weiß/blau
Material: synthetic/textile



Adidas ist einer der größten Sportartikelhersteller der Welt und hat eine tief verwurzelte Basketballtradition. Die Firma mit den drei Streifen veränderte die Welt der Basketball Sneakers in den frühen 70er Jahren grundlegend. Bis dahin spielten ...
Mehr Details

4,90 EUR Versandkosten. Ab 100 Euro versandkostenfrei.

Produktdetails

Markeninfo: adidas

Adidas ist einer der größten Sportartikelhersteller der Welt und hat eine tief verwurzelte Basketballtradition. Die Firma mit den drei Streifen veränderte die Welt der Basketball Sneakers in den frühen 70er Jahren grundlegend. Bis dahin spielten die Profis der NBA in Converse All-Stars auch bekannt als „Chucks“, die den Ansprüchen der Spieler dann jedoch kaum noch standhalten konnten. Mit dem „Superstar“ brachte Adidas einen Basketballschuh auf den Markt, der wegweisend und bahnbrechend für die Zukunft des Sneaker-Games war.
Der Low-Top „Superstar“ entstand aus dem „Supergrip“ und war der erste Basketball Sneaker, der komplett aus echtem Leder gefertigt wurde. Dadurch, und durch die Zehenkappen aus Gummi (daher der Spitzname „shell toes“), waren die Schuhe widerstandsfähiger und dank des in die Sohlen integrierten Herringbone (Fischgräten)-Systems sehr rutschfest. Ab Mitte der 70er spielten gut 75 Prozent der NBA-Spieler in „Superstars“ und in 1976 unterschrieb niemand geringerer als Kareem Abdul-Jabbar einen Vertrag mit Adidas. Abdul-Jabbar, seines Zeichens NBA All-time Leader für erzielte Punkte, machte damit die Marke Adidas und die „Superstars“ genau so berühmt wie seinen Signature Move – den „sky hook“. Von da an bis Mitte der 80er war die Firma mit den drei Streifen das Nonplusultra in der NBA, es hieß – all adidas everything!

Von Superstars über Attitude zu KB8

Adidas blieb den großen Spielern auch in den 80er Jahren treu. Die New Yorker Center-Legende Patrick Ewing trug ab Mitte des Jahrzehntes seinen Signature Sneaker – den „Attitude“. Anfang der 90er war Defensiv-Monster Dikembe Mutombo mit seinem „Mutombo“ der nächste Mann am Brett für Adidas. Doch mit der Center-Serie sollte bald Schluss sein, denn schon 1996 unterzeichnete ein Rookie namens Kobe Bryant 1996 einen Deal mit der Firma aus Herzogenaurach. Kobe und sein „KB8“ gaben Adidas bis 2002 einen enormen Push. Der deutsche Sportartikelhersteller war wieder eine Hausmarke in der NBA und nahm mit Tracy McGrady, Tim Duncan und Kevin Garnett drei der größten Namen der Liga unter Vertrag.
Heute zocken rund 70 Spieler der NBA Nacht für Nacht im Zeichen der drei Streifen. Mit den Superstars Derrick Rose, John Wall und Damian Lillard schnüren drei spektakuläre und explosive Aufbauspieler ihre Adidas Signature Sneakers. Damit haben die Three Stripes nicht nur wahre Point Guard Götter in ihrer Line-up, sondern auch eine ganze Menge Credibility unter Basketball Fans.

Adidas & KICKZ – impossible is nothing

Seit der Gründung 1993 steht KICKZ in enger Zusammenarbeit mit Adidas. Bei uns findet ihr zeitlose Adidas Basketballtreter wie die „Superstars“ in verschiedenen Colorways, oder die neuesten Signature Sneaker von D-Rose, J-Wall und D-Lillard. Auch wenn es um Warm-up Gear oder NBA-Jerseys von Swingmen bis Legends oder Replica geht - KICKZ macht es möglich, denn auch bei uns heißt es: Impossible is nothing. Wir versorgen euch mit den exklusivsten Adidas-Artikeln seit über 20 Jahren. Und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern!

Das könnte dir gefallen ...