21


Lockout Bullets: Nonsens, NBA-Style

Die Nicht-Nachrichten von heute: NBA 2K12 kommt mit verschiedenen Covern, Mark Cuban kommentiert seine jahrzehntealten Partybilder, Allen Iverson will zurück in die NBA und sich dieses Mal wirklich bessern, Mark Jackson predigt(e) nicht nur in der Kabine und Dwight Howard jammert über zu wenig Respekt …

  • Mark Jackson ist Pastor seiner selbstgegründeten Religion. Doch die Predigten im “True Love Worship Center International” wird von nun an seine Frau halten müssen, denn Jackson hat bekanntlich ein Team in die Playoffs zu coachen: “I’m not going to compromise my job,” Jackson said. “I have total confidence in my wife’s ability to [preach]. I believe this is God calling me to minister and calling me to be a head coach of the Golden State Warriors.” Mehr hier. Gottvertrauen hat auch Allen Iverson … wenn er es für wahrscheinlich hält, dass ihm noch einmal ein NBA-Team eine Chance gibt. Klar spielt er in mancher Hinsicht besser als viele Bankwärmer … aber er ist eben auch der Anti-Brian-Cardinal. Das sind zwar auch MJ, Bird und Magic – aber eben auf eine ganz andere Art. Und deshalb zieren diese drei auch das stylishe Cover von NBA2K12 (einzeln und abwechselnd)
  • Die krassesten Partybilder aus Mark Cubans Zeit als Rugbyspieler sind schon länger online … nach einigen Tagen des Ablachens präsentieren wir euch den Link nun hier. Ihr kennt unsere Linie zu Klatsch, Tratsch, Schmuddelgeschichten, Homestorys und Posing mit den Stars … aber da Dirks Boss die Bilder selbst kommentiert hat, sind sie seriös. Wobei “seriös” jetzt auch nicht exakt der richtige Audruck ist … Mit ein bisschen Pech Glück erleben wir Jason Terry bald live beim Alkoholkonsum – eigener Reality-Show sei Dank. Die Jungs von Hardwood Paroxysm geben ihren Senf hier dazu. Glaubt mir, ihr werdet es lieben …
  • Das Dime Magazine versucht sich an einem, ähh, “Ranking” der fünf besten Ligen, die nicht NBA heißen. Die Euroleague muss man ja nicht als solche zählen, aber eine Nennung der BBL hätte uns dann doch gefreut … so sehr, geradezu, wie sich Dwight Howard über Respekt für die Magic freuen würde. Was wiederum der stolzen Freude nahekäme, die ich beim Anblick dieser Seite empfinde.
  • Es gab da doch diesen Typen, der das heutige New York den amerikanischen Ureinwohnern für ein paar Perlen abgekauft hat, richtig? Nun, das basketballerische Äquivalent dazu … sind die ehemaligen Besitzer der ABA-Franchise “Spirits of St. Louis”. Die kassieren dank ihres gerissenen Anwalts bis heute einen saftigen Anteil von jedem TV-Deal, den die Nachfolger ihrer-Mit-ABA-Teams (Indiana, New Jersey, Denver und San Antonio) aushandeln … Niiiiiice!
  • Ansonsten … checkt pickandpopculture.com … ein neues Basketball-Blog von Basketball-Schreiberlingen. Ohne Basketball, aber mit umso mehr Popkultur. … Hä? Nee, doch, ist schon richtig. Genau wie die Berechtigung von Andrea Bargnanis sprichwörtlicher Unfähigkeit zu verteidigen. Obwohl er an sich gar kein schlechter Verteidiger ist … des Rätsels Lösung steht hier. YEAH, wie geil, ich habe der Versuchung widerstanden, einen naheliegenden Andrea-verteidigt-wie-ein-Mädchen-Witz zu mach— verdammt. Jedenfalls werden beim Detroiter Blog PistonPowered legendäre Baller-Bücher rezensiert, u.a. “The Jordan Jules”. Lesen! PS: Ben Wallace will Anwalt werden.


    Zum Abschluss (ja, nach dem PS – Anarchie, wooohoo!), immer wieder schön: Die Schutzheiligen aller Stat-Schlampen …

  • PPS: Ich hab nicht mit Photoshop rumgespielt … seit Bestehen von fivemag.de habt ihr tatsächlich 15.000 Kommentare geschrieben. Danke dafür! Ohne euch wär das hier alles nix.
Verschicken/Speichern

21 Kommentare to “Lockout Bullets: Nonsens, NBA-Style”

  1. nba2k says:

    ich hab das ende bissel anders erwartet (vom video)
    es gabs doch einen spieler der brauchte auch einen rebound für einen tripple double. ich erzähl mal soviel ich weiß, vielleicht kann ja einer einen link dazu schickn: also er braucht noch einen rebound, sein team wirft in den letztn sekundn
    den ball von der eigenen hälfte ein. er rennt zum eigenen korb (um zu verwerfn natürlich) und als er den ball reboundn will wird er gefoult und verpasst somit seinen triple double.
    kennt jemand die geschichte? wollte schon immer das video dazu sehn

  2. Toby says:

    @nba2k: JaVale McGee hat mal ziemliche Kritik einstecken müssen, nachdem er sich tierisch gefeiert hat für ein triple-double … Sekunden vor einer Niederlage mit knapp 20 Punkten. Ein Video davon ist hier. Meine aber auch, es gäbe da noch etwas Drittes dieser Art … wer kann helfen?

  3. tobsen says:

    Denke Mal ihr meint Ricky Davis als er noch bei den Cavs war, der damals ein Triple Double mit einem Wurf auf den eigenen Korb abgegriffen hat!

    http://www.youtube.com/watch?v=MezCclCSjNw

  4. Suck My Diktiergerät says:

    ricky davis ist der übeltäter. wurde aber erst nach dem rebound gefoult. (von deshawn stevenson, hätte ruhig härter zulangen können). ob der rebound zählte weiß ich nicht.

    glaube bob sura hatte auch einen ähnlichen fall, bei dem ihm das 2. oder 3. triple double in folge aberkannt wurde.

  5. Toby says:

    @tobsen, suck: Danke euch, Männer! Davis’ erbärmliche Aktion zählte zum Glück nicht:
    http://dimemag.com/2008/07/the-loser-list-ricky-davis/

    Ganz genau steht es hier:
    “Fortunately, NBA rules safeguarded such a maneuver. Davis was not credited with a 10th rebound and triple-double because a rebound can only come from a legitimate shot at the hoop, which his certainly wasn’t. (…) As an interesting side note, the Associated Press actually misreported the story, saying that: “After Utah’s Scott Padgett scored with six seconds left, Davis took an inbounds pass and was ready to attempt a shot at the wrong basket to get his 10th rebound. DeShawn Stevenson wrapped his arms around Davis before the attempt and was whistled for a foul. Davis made two free throws to complete the scoring.”(…) The AP made it sound like Stevenson prevented the triple-double, when in reality it was the rulebook that prevented it.”

  6. nba2k says:

    wer öfter bei crossover drinne ist, kennt sicherlich die trivia. hier hab ich das gefundn:

    Wusstest du… ?
    Ricky Davis warf kurz vor Ende eines Spiels gegen Utah am 16. März 2003 auf den eigenen Korb, um per Rebound ein Triple Double zu bekommen, wurde aber von DeShawn Stevenson gefoult und durfte stattdessen zwei Freiwürfe schießen.

  7. Jendreiek says:

    Bob Sura hat damals sogar noch hinterher im Interview was von wegen “der Ball ist aus den Fingern gerutscht” erzählt. Ich glaube er hat offensichtlich mit Absicht einen 1-gegen-Null Korbleger auf den Ring geworfen, um den Rebound zu kriegen.
    Wurde zum Glück aberkannt.

  8. Jendreiek says:

    Sorry für den Doppelpost aber:
    Bezüglich Mark Jackson: Kann es sein, dass ihr “Kirche” bzw. “Konfession” (und das glaub ich schon nicht) mit “Religion” verwechselt?
    Der Mann ist doch Christ.

  9. max says:

    @Toby
    Mcgee wurde doch nicht nur kritisiert weil er sich so gefeiert hat. Guck dir mal an was der für würfe genommen hat :D ich finde er hats sich auch in die liste verdient ;)

  10. grettyr says:

    Ja, aber im Gegensatz zu den anderen beiden hat MCGee es letztlich geschafft. Danke btw. für das Ricky Davis-Video (also nicht für das furchtbare Video…eher für den Fact) Kannte ich vorher noch nciht…is ja echt erbärmlich!

  11. KB24 says:

    hab jetz nur die letzten posts zu der thematik gelesn u muss mal zwischenfragen.war die NBA bei Sura echt so zickig u bitchig das die nen mit absicht verlegten laypup u damit dessen rebound absichtlich aberkannt haben??

    wenn ja is das echt arm,ein rebound isn rebound hallo??oO

  12. nba2k says:

    genau du machn es ja nicht gerne. die wolln einfach ein triple double habn. ist ja schon so peinlich genug

  13. KB24 says:

    was is daran peinlich?ich mein wenn man einem spieler anmekrt das er es iwie noch schaffn will weil er weiß er steht kurz davor naja mein gott dann lasst ihn doch.bei 20 punkten vor u rückstand und noch 2 min zu spielen naja mein gott da gibts für mich kein grund sich als trainer,fan o liga ins hemd zu machen!wo komm wir da hin?oO

    das muss man sich mal eins zu eins vorstellen.da wird ne FESTE basbketballregel,die eig so alt is wie die geburt ihrer sportart völlig außer kraft gesetzt,ignoriert u übergangen nur weil ein spieler einen korbleger gewollt vergibt,sich den REBOUND HOLT und dann die punkt emacht.

    das is doch total bescheuert!!oO

  14. jules dee says:

    boah, die bargnanikiste is echt schlimm.wie der sich ohne grosse gegenwehr da durch die zone bugsieren lässt, bzw zuschaut wie andere seine hilfe spielen…schlimmschlimmschlimm.hoffentlich kommt da jetzt mit valanciunas fähige hife an bord, noch ein weicher euro und ich kündige den raptors meine hardcore-fan-anhängerschaft…

  15. Jendreiek says:

    Also ich fand´s sehr sehr gut. Das (meiner Meinung nach richtige!) Argument hieß, dass es keinen Fehlwurf gab, folglich kann es auch keinen Rebound geben. Also echt.
    Und wo kommen wir bitte hin, wenn jeder, dem mal 10 assists gelingen und ein paar Punkte, zum Schluss noch 4 mal den Ball auf den Ring kloppen und sich anschließend für eine angeblich tolle Leistung feiern lassen darf?

    Das ist peinlich und einfach nur arm und hat für mich nichts mit Sportsgeist zu tun.

  16. Wizardsfanvier says:

    Ich für meinen Teil findes es sehr arm, da so ein Tamtam drum zu machen, dass man noch unbedingt diesen 10. Rebound haben will oder ähnliches. Klar kann man sich da drüber freuen und eventuell sich stärker reinhängen als sonst- ist zwar auch nicht Sinn des Spiels, aber kommt nunmal vor. Schlimm ist es nur, wenn z. B. Blatche es so dermaßen erzwingen will, dafür seinen Mitspieler noch Vorwürfe macht oder den Gegenspieler überreden will, ihm doch den Rebound zu schenken. Das tat beim Zusehen weh und sorgte bei mir für Fremdschämen. Schade, dass er dafür auch noch belohnt wird in Form eines dicken Vertrages.

  17. Jendreiek says:

    Ging mir auch so. Schon beim Zuschauen peinlich..
    Bonus-fakt über Bob Sura: Er hat 97 beim Dunkcontest mitgemacht (Kobe gewann), und zeigte 2 mal praktisch den gleichen ziemlich miesen Dunk.

  18. Ty says:

    Soweit ich weiß war bei Davis und Sura die NBA so pingelig weil bei davis das einfach gar nicht klar geht ,ich mein bei Blatch und McGgee verstehe ichs ja noch aber auf den eigenen Korb common, und bei Sura wärs glaub ich ein neuer Rekord oder so, außerdem war die aktion in der gleichen Saison und deswegen alle ein bissi sensibel (öffentliche meinung in der USA halt)

  19. Amar'e says:

    zu dem triple double thema…

    ich schließ mich der mehrheit an….stat-jäger machen das spiel kaputt…allerdings kann ich es nachvollziehen… bei ner 20 punkte klatsche würde ich mich mehr auf den sieg und defense fokusieren als stats…allerings bin ich so im spiel, das ich nicht mitzähl…aber hey bei 10 blocks würde ich mich auch freuen…

    das sich die leute bei davis und blatche aufregen, ist richtig so…aber bei McGee finde ich s überteiben…klar, waren das schlechte würfe, und viel zu oft erzwungen…aber McGee nimmt nicht grade selten schlechte würfe…naja lass doch mal die spieler sich freuen…der McGee und die Wiz haben ja nicht oft was, um sich zu freuen in den 82 spielen…

    jeder kennt das, wer selbst spielt und es so gut läuft oder so trasht, das die nächste aktion “to much” war…das is normal und legitim…

    @jendreick.

    ich hab den mark jackson artikel auch gelesen. fand ihn als praktizierender christ auch sehr interessant. bin ein fan von mark “moma there goes that man” jackson und freu mich auf die saison. hoffentlich machen die die PO’s.

    zu dem kirchen ding. da ich katholik bin, kann ich da schlecht mitreden. aber so wie ich das sehe kann man seine eigene kirche gründen. ob das jetzt sehr von den christlichen, besonders der anglekanischen oder evangelichen glauben abweicht, weiß ich nicht…und ist glaube ich auch von hier aus nicht zu beurteilen… man müsste sich mal das dort ansehen um, schlauer drauß zu werden…

    aber meine vermutung ist, dass er evangelisch ist und das er quasi nur seine eigene gemeinde und centrum aufgemacht hat und nicht seine eigene religion…

    finde den text ziemlich irreführend und compliziert in der begriffserklärung…

    gruß Amar’e

  20. Jendreiek says:

    Nur dass eine christliche Kirche eben keine eigene Religion ist..
    Ist jetzt auch nicht so wichtig, evtl. bin ich da jetzt pingeliger als der Pingel, aber bei dem Satz mit Marc Jacksons angeblich selbst gegründeter RELIGION dreht sich mir dann doch alles um.
    Exkurs Begrifflichkeit:
    Religion: z.B. Christentum, Islam, Hinduismus
    Konfession: z.B. Katholizismus, Protestantismus
    Kirche: z.B. Freikirche (wie wohl bei Mark), Anglikanische Kirche

  21. Amar'e says:

    @ Jendreiek,

    yessir, alles richtig…bei dem besagtem satz musste ich auch kurz zusammenstutzen…naja…zumindest etwas geklärt

Deine Meinung