34


Kein Blogout trotz Lockout: Indiana Pacers

Die aktuellen NBA-News lesen sich alle gleich: Spieler X will in China spielen, Spieler Y verhandelt mit dem europäischen Spitzenteam Z. Viel Gerede, wenig Handfestes – Darum lassen wir die Bullets heute mal bleiben und machen weiter mit den Web-Tipps. Diesmal gehts nach Indiana, dem Staat der Basketballverrückten, wo man eigentlich ne Menge guter Blogs erwarten würde…eigentlich!

Eight Points, Nine Seconds – Eines der besseren Blogs des TrueHoop-Networks mit leichtem Hang zur Anbetung eines gewissen Reggie Miller. Ein nettes Gimmick wird mit dem/der “Salary Central” geboten, einem kurzen Überblick über die Gehältersituation des aktuellen Pacers-Kader. Der Name “Eight Points, Nine Seconds” indes bezieht sich natürlich auf die folgende Szene vom 07. Mai 1995

 

IndyCornrows – Bringt wie alle Seiten von SB Nation eine Fülle an Stats und News. Momentan überbrückt man die karge Nachrichtenlage mit den Lockout-Plänen einzelner Pacers, reist mal 19 Jahre in der Zeit zurück oder stellt sich der Frage, ob Roy Hibbert überbewertet wird…

Pacers Pulse – Bei derart ausführlichen Trade-Analysen und Spielerbewertungen für den gesamten Kader (etwa hier, hier, hier, hier oder hier) geht dem Pacers-Fan sicher das Herz auf! Bei Pacers Pulse findet man solche Sachen in feiner Regelmäßigkeit und bekommt sogar den Coaching-Staff vorgestellt. Ein schönes Blog, das trotz des minimalistischen Aufbaus zu überzeugen weiß!

Pacers Gab – Hier gibts Neuigkeiten zu den Pacers kurz und bündig zusammengefasst. Ob potentielle Draft-Picks oder Tradegerüchte, mehr als drei Minuten braucht man in der Regel nicht zum Lesen. Ideal also für Leute, die es eilig haben oder einfach weniger ausführliche Posts vorziehen. Die gelegentlichen (als Gewinnspiel getarnte) Werbebeiträge allerdings sind eine absolute Katastrophe!

Schultz’s Shot – Kommt so retro daher, wie das Postgame von Zach Randolph! Die Seite befasst sich dennoch mit den aktuellen Geschehnissen um die Teams aus Indiana. Basketball wird ebenso abgehandelt, wie Football oder Baseball und das sowohl für Colleges und Profiligen. Qualitativ kommt das Blog nicht an die ersten drei Listeneinträge ran, aber die hauseigene Blogroll bietet ne Menge guter (sowie aktueller) Webtipps

Pacers Digest – das Forum für Pacers-Fans: Hier gibts Diskussionen zu Spielern, Spielen, dem aktuellen NBA-Geschehen und allem was noch so anfällt…

Wegen der erneut mageren Ausbeute an empfehlenswerten Websites gibts als Entschädigung noch ein paar Videos:

 

Verschicken/Speichern

34 Kommentare to “Kein Blogout trotz Lockout: Indiana Pacers”

  1. jules dee says:

    hoopmixtape-wers nicht aboniert hat ist selbst schuld !

  2. KB24 says:

    jennings erstes hoopmixtape und local game von diesem sommer.man sollte über diesen selby mal nachdenken als talentscout.wieder son verlorenes straßentalent was mit richtigen worten mehr alsn fetter back up wär…

    http://www.youtube.com/watch?v=MejJhOZdqkE

  3. Dave says:

    Wieso verlorenes Talent? Memphis hat ihn dieses Jahr an 49. Stelle gedraftet, zumal er erst ’91 geboren ist.

  4. KB24 says:

    ach na wenn das DER is hab ich nichts gesagt^^

    dachte das war halt nur son local hero in der gegend dort..

  5. Kuli says:

    zuerst dachte ich beim Dyckman-Video vom Jennings langweilig, aber dann fiel mir auf, er spielt gute Pässe (gut = guter Abschluss für den Mitspieler), was nicht unbedingt selbstverständlich ist für soein Turnier.

  6. Trailer says:

    ISt das The Game der da mit Brandon Jennings im Team spielt?
    Von der Art her mag ich Jennings überhaupt nicht… aber Skills hat er schon ein parr.. .:D

  7. eightch says:

    docs advocate…. wenns mit den platten nicht läuft muss ers eben mit den bällen probieren… naja er hat ja immer 100bloods und 100cribs dabei wenn er in ny ist.. hab ich zumindest mal gehört ;)

  8. KB24 says:

    hoffe der link klappt…

    shaq ey dieser hund…ein glück hat der seine andere alte abgeschossen denn die ging ganich :)

  9. AC says:

    Vor wenigen Jahren galten noch Rubio und Jenings als DIE großen Pointguardhoffnungen^^ Die haben ja beide Skills, aber da gibs ja heute den ein oder anderen Point Guard, der ein wenig mehr drauf hat, obwohl ich mich schon sehr auf Rubio freue (vielleicht der neue Kidd :))

  10. AC says:

    @KB24 Die Alte wiegt doch höchstens so viel wie ein Bein von Shaq :)

  11. Kuli says:

    trotzdem finde ich die Hoopz nicht schlecht, auch wenn sie gerade bei Shaq extrem klein rüberkommt.
    Abgesehen davon kann sie auch recht gut Bball spielen

  12. Zangief says:

    Die Rivalität zwischen Pacers und Knicks waren schon legendär. Die 90er waren schon geil.

  13. Strucki says:

    Dennis Rodman war echt ein Wahnsinn!! danke für das video -hatt ich schon vergessen, was der für ein Freak war v.a ON Court!! ron artest? das ich nicht lache!!!

  14. KB24 says:

    ich denke man sollte artest nich mit rodman vergleichen,das führt zu nichts.trotzdem muss man sich eingestehen das WENN es einen spieler geben soll der iwo in diese richtung schlägt das NUR Ron sein kann,is einfach so..

    mal was anderes.in inem anderen forum hatt ich das schonmal zum besten gegeben u man war angenehm angetan davon.was hielte man von einem 1on1 contest innerhalb der nba?
    abgesehen von kobe u James seh ich da mal spieler vorne die vllt so niemand auf der rechnung hätte.typen wie jason richardson,jr smith,oj mayo oder Igoudala hätt ich da voll aufm zettel.

  15. Bitch says:

    Die Idee hast du natürlich ganz exklusiv. Und Straßenballer wie JR oder Mayo hätte auch sonst niemand auf der Rechnung… Nee, mag die Idee auch. Würde beim All Star Wochenende definitiv den Slam Dunk Contest als neues Highlight ablösen. Dann müssten aber auch wirklich die Superstars antreten um auf Anhieb das Interesse zu wecken. Hier wäre die Gefahr aber noch größer, dass die großen Stars nicht teilnehmen wollen, weil sie sich zu sehr um das Image sorgen und Angst haben zu versagen oder Ähnliches.

    Achja und zum Rodman – Artest Vergleich. Der hinkt allein schon deswegen, weil Rodman mehr nach Rockstar als nach Ghetto schrie. Keine Frage, an seine Exzentrik wird so schnell keiner rankommen. Sehe da eher Chris Andersen als legitimeren Nachfolger. Auch von der Spielweise her. Dem fehlen aber die Erfolge um in der breiten Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen.

    Bei Artest hat man mittlerweile das Gefühl dass er zwanghaft versucht das Image des verrückten Vogels aufrechtzuerhalten. War mir früher viel sympathischer.

  16. Fadeaway says:

    Also Jennings war mir immer irgendwie sympathisch.. hat was der Junge. Das Tape is auch nicht grad von schlechten Eltern, wenn mich auch der Announcer auf Dauer stört.

    1 on 1 beim All-Star Weekend wäre ganz große Klasse. Glaub sogar, dass er auf die Dauer gesehen länger halten kann als der Slam Dunk Contest: Grad solche Streetballer würden dem ein oder anderen unmotivierten Star böse die Show stehlen. Skip to my Lou anyone? Wär auf jeden Fall geil. Hoffe nur, dass der Streetball Flair dann doch aufkommt und das kein ambitionsloser Zock wird…

  17. KB24 says:

    ich glaube dieser event wäre aber speziell beim aswe fehl am platze.will man doch diese 3 tage mehr mit spass u lockerem showplay verbuchen so soll dieser 1on1 contest ernst u mit vollem druck angegangen werden weshalb entweder per zufallsprinzip oder fanvoting dieser contest entweder vor der saison,geg kurz nach ende der postseason angesetzt werden sollte….

    oder noch besser,nach der preseason,da dann die spieler noch einige tage haben sich zu erholen.

    skip wärn guter tip,aber bis zum finale mit seinem kleinen körper wohl vorher schon früh raus.muskelathleten wie iggy o josh smith fisten den weg :)

  18. KB24 says:

    fanvoting im bezug auf teilnehmer…

  19. Fadeaway says:

    Muskelathlet LeBron James fistet jeden weg. Wartet nur ab… aber irgendeine andere Platzierung als ASWE wär komisch. Es gab alles “nicht NBA”-mäßige, also halt alle Sachen rundherum mein ich, doch eigentlich immer nur beim ASWE? Egal.. würd mich trotzdem freuen so ein Contest. ^^

  20. Lukas says:

    man könnte ja bei dem 1on1 contest di fans abstimmen lassen wer teilnimmt (wenn man den contest am ASW macht, nur 8 teilnehmer wegen der zeit) und dann lost man die paarungen aus und macht das ganze dann im k..o. system…

  21. Amar'e says:

    Um die Idee etwas auszubauen:

    also ich würde auch weg vom ASG gehn und wie oben bereits gesagt, das “king of the rock” sogar vor der presaison machen, da alle baller sich in der phase wieder fit machen und evtl. an neuen moves gearbeitet haben (siehe kobe, rose, howard, nowitzki)… das würde das mediale interesse und das der breiten fangemeinde sehr stark steigern.

    allerdings würde ich kein fanvoting einbringen, da dies ähnlich wie beim ASG zu ungerechten stimmenverhältnis siehe t-mac und ming entstehen könnten,

    ich würde viel mehr ein teaminterne qualifikation vorschlagen. das quasi jeder gegen jeden aus seiner eignen mannschaft antritt und der sieger, also der beste one on one baller ermittelt wird. dieser vertritt dann bei der richtigen KO runde unter allen spielern/teams sein team und seinen club!

    dieses wahlsystem soll gerechter weise über zwei wege führer. einmal der all gemein beste one on one baller des teams und einmal per 2t stimme positions bedingt. also guards gegen guards, forwords gegen forwards und center gegen center.

    z.B. Memphis Grizzlies

    so würde sich O.J. Mayo vermutlich unter den Guards hervortun und Zach Randolph unter den Großen Jungs.

    Dazu muss ich sagen, dass man entweder streng nach Position geht, also ein PG nicht gegen einen SF spielen wird, oder man eine Größen Grenze festlegt. z.B alle unter 1,95 m gegen einander und alle über gegeneinander oder so…

    damit wird verhindert, das ein nowitzki auf z.B ein dwyane wade im finale antrifft oder ein diwght howard auf chris paul.

    ich denke das diese idee umgesetzt werden kann, ob dies dann auch wirklich verwirklicht wird, ist die andere frage, wegen PR, dem Ruf u.s.w könnte ich mir vorstellen, das dann ein LeBron James nicht antritt. aber als konsequenz er dann als feigling gilt.

    die großen jungs haben ihren ruf zu verteidigen und die kleinen sind eh heiß und wollen sich beweisen und zeigen, was sie drauf haben.

    mir würde das wasser im mund zerlaufen, wenn ich mir vorstelle, das z.B.

    Kobe gegen Wade 1 on 1 spielt

    LeBron gegen Durant 1 on 1 spielt

    Nowitzki gegen Howard 1 on 1 spielt

    Rose gegen Westbrook 1 on 1 spielt

    Wall gegen Evans, oder Jenngings gegen Paul
    Randoplh gegen Stoudemire, P.Gasol gegen Garnett oder so!!!

    Das wären hochklassige duelle, die mit sicherheit JEDER anschauen würde..

    was meint ihr dazu?

    Vorschläge/Verbesserungen/Kritik???

    Gruß Amar’e

  22. KB24 says:

    passt soweit,ich war mehr so auf dem dampfer wirklich ALLE jungs in einen topf zu schmeißen,nur so kristalisiert sich halt am ende der EINE KING unter 300 “bauern” heraus.

    aber was amare im bezug auf körpergröße angab war eig echt gut.dann verteilt man den contest halt auf posis bzw körpergrößen limits u hat so aus 2-3 versch größen den jeweiligen sieger.

    und sollte da dann doch mal positions/körpergrößenübergreifend ein mcgee oder howard geg einen james o durant spielen geht das iwo immernoch :)

  23. Bitch says:

    Eddy Curry von 350 Pds. auf 300 runtergekommen. Respekt, hätte ich ihm nie zugetraut.

  24. Fadeaway says:

    Curry wird noch All-Star, wartet nur ab! Ne, ernsthaft jetzt: glaube, dass er sich für die Heat in Form bringen will… wenn er will, kann er sicherlich noch viel rausholen.

  25. Lukas says:

    ich find die idee von amar’e auch gut. aber wie soll dann ein “king of the rock” ermittelt werden, wenn es körpergrößen limits oder positionslimits gibt…? oder man macht halt einen “king” für jede größe…

  26. Trust says:

    Wieso iwas limitieren?
    wenn man auf den freiplatz geht heißt es auch nicht
    “hey, du bist zu groß, gegen dich spiel ich nicht”
    jeder spieler hat seine vor- und nachteile.
    ich nehm als beispiel mal dwight howard und derrick rose.
    klar, im post hat rose keine chance, jedoch was passiert wenn rose den ball hat und howard hochzieht an die birne.
    sinkt howard ab, schießt rose halt den freien dreier, den er ja jez sogar garnicht mal soo schlecht trifft.
    verteidigt in howard hat rose vorteile in der schnelligkeit.
    wenn ihr schon nen king of the rock wollt, dann klassisch oldschool:
    2 baller, ein halfcourt, make it take it und einen ball.

    meine meinung…

  27. Lukas says:

    @trust: stimmt, eher ohne limits…

  28. d0m says:

    Triffste auf dem Niveau als Guard auch nur einen 3er nicht haste verloren, aber okay…

  29. Blanca says:

    ja, aber wäre das nicht absolut langweilig, einen point guard gegen einen center zu sehen?

    wenn ich mir vorstelle, dass chris paul ständig an dwight howard vorbei zieht und dwigt howard nur am aufposten gegen ihn ist, klingt das für mich ziemlich fad.

  30. Kuli says:

    stimme Trust auch zu, wenn dann richtig one vs one, aber:
    in der NBA sind teilweise die körperlichen Unterschiede viel größer als beim Freiplatz um die Ecke. Schnelligkeit hin oder her, ein Big Man sollte bei halbwegs kluger Spielweise und Defense soein Turnier gewinnen. Er hat die “einfacheren” Möglichkeiten in der Zone zu scoren, ein Aufbauspieler müsste ein Händchen von außen haben um überhaupt eine Chance zu haben

  31. Jendreiek says:

    Eddy Curry wird dünner? Na mal schauen..aber Tim Grover vollbringt ja einiges..Trotzdem: Mehr als ein Einjahresvertrag über´s Minimum wird nicht drin sein, und selbst dann sollte man Klauseln über Gewicht und evtl. Gehaltseinbußen bei Fettheit einbauen..

  32. granite says:

    ist doch nur logisch, dass curry abnimmt:

    lockout
    =>keine kohle
    => Eddy auf Zwangsdiät, da kein Geld für Burger (Eddy unglücklich)
    => Eddy muss abnehmen und sich in Form bringen
    => neuer Vertrag nach dem lockout (am besten über 5 Jahre)
    => Kohle
    => BURGER!

    q.e.d. :D

Deine Meinung