41


Saturday Bullets: 2 – 1, 2 – 1, 2 – 1

Während die Denver Nuggets mit einem extrem wichtigen Sieg im Rennen bleiben und sich dafür bei einem Spieler bedanken dürfen, der ansonsten eher als Lachnummer herhalten muss, bleiben die Serien zwischen Atlanta und Boston bzw. Chicago und Philly weiterhin spannend. Und natürlich gibt es weitere Verletzungen. Denn die Playoffs 2012 gibt’s nur echt mit 52 Zähnen Verletzten.

Die Atlanta Hawks (5) haben ihren Heimvorteil bereits in Spiel 2 an die Boston Celtics (4) verloren, obwohl diese ohne Ray Allen und Rajon Rondo, auflaufen mussten. Für Spiel 3 waren die beiden wieder zurück, aber die Hawks mussten ihrerseits auf Superstar Josh Smith verzichten, der bis zu seiner Verletzung in Spiel 2 den Celtics Probleme ohne Ende bereitete.
Also ein leichtes Spiel für den Rekordmeister, sollte man annehmen. Erst recht, wenn Rajon Rondo mal wieder ein Triple-Double verzeichnet, wie es im Moment niemand anderes in der NBA kann: 17 Punkte, 14 Rebounds, 12 Asssists. Doch die Hawks kämpften aufopferungsvoll und bekamen einen überraschende Push von Altstar Tracy McGrady, der mit 12 Punkten und 9 Rebounds die Uhr auf das Jahr 2000 zurückdrehte. Doch es ist leider 2012 und das bedeutet: Verletzungen en masse! T-Mac knickte kurz vor der Halbzeit um, spielte zwar noch viele Minuten in der zweiten Hälfte, aber man merkte ihm den wackligen Knöchel deutlich an. Also rissen Joe Johnson (29 Pkt/ 8 Reb) und Jeff Teague (23 Pkt / 6 Ast), der Backcourt Atlantas, das Spiel in der zweiten Hälfte an sich und konterten jeden Run Bostons mit eigenen Punkten. Bei minus 5 und 2 Minuten auf der Uhr übernahm Johnson mit einem Jumper und einem Dreier zum Ausgleich endgültig und rechtfertigte seinen monströsen Vertrag endlich mal in einem Playoffspiel. Pierce (21 Pkt / 5 Reb) hatte noch die Chance zum Sieg, doch er hatte, wie im gesamten Spiel (3 von 12), kein Wurfglück … Overtime!
Dort waren die Celtics von Beginn an vorne und spätestens als Kevin Garnett (20 Pkt / 13 Reb) einen Fehlwurf von Rondo zum 88:84 in den Korb stopfte, war das Spiel für die Gastgeber gewonnen. Boston behauptet seinen erkämpften Heimvorteil und kann im zweiten Heimspiel nun sogar die Vorentscheidung erzwingen. (Spielbericht)

Im Westen sind die Denver Nuggets (6) endlich in der Serie gegen die LA Lakers (3) angekommen. Nicht nur wegen des relativ deutlichen 99:84-Sieges, sondern vor allem wegen der Art, wie er zustande kam.
Im ersten Heimspiel der Serie rannten die Nuggets endlich, wie man es von ihnen gewohnt ist und wie sie es tun müssen, um gegen die Größe der Lakers einen Chance zu haben. Vor allem Ty Lawson, einer der schnellsten Spieler der Liga, zog wieder und wieder zum Korb und war so fast alleine verantwortlich für einen 19-0 Run der Nuggets zu Beginn des zweiten Viertels. Bei den Lakers flammte dagegen mal wieder die alte Diskussion auf, ob Kobe zu viel wirft. Kobe scorte 22 Punkte, traf aber nur 7 von 23 Würfen und hievte ganzen 10 Dreier Richtung Korb. Die Big Men Bynum und Gasol bekamen zusammen grade mal einen Wurf mehr als Kobe, obwohl die Quoten bei 50% mehr als solide waren.
Das weitere Problem war dann, dass auch die restlichen Aussenspieler LAs relativ viele Würfe bei schlechten Quoten nahmen und so den Nuggets die Verteidigung, vor allem von Bynum, erleichterten. Zudem konnte sich Denvers Coach George Karl über sein ganz eigenes „grosses“ Duo freuen, denn Rookie Kenneth Faried (12 Pkt, 15 Reb) und JaVale McGee (16 Pkt/ 15 Reb/ 4 Blk) holten zusammen glatte 11 Rebounds mehr als die beiden All-Star-Center aus LA. Ja, ganz recht, DER JaVale McGee. Das lange Elend, das sonst eher für dümmliche Aktionen und Gehirnfürze vom Feinsten bekannt ist, hatte einen mehr als bedeutenden Einfluss auf ein Playoffspiel! Lasst das erstmal einsinken …
Die Nuggets jedenfalls freuen sich über jeden Aspekt dieses Sieges und sind bereit das Tempo im nächsten Heimspiel sogar noch zu erhöhen, um die Serie ausgleichen zu können. (Spielbericht)

Die Chicago Bulls (1) müssen die Basketballgötter aufs Übelste erzürnt haben, denn in der Serie gegen die Philadelphia 76ers (8) riss sich nicht nur Superstar Derrick Rose das Kreuzband, sondern in Spiel 3 knickte nun auch Joakim Noah direkt nach der Halbzeit böse um und musste nach einem kurzen Versuch doch den Rest des Spiels aussetzen. Weitere Einsätze sind zumindest fraglich. Bis dahin hatte Noah immerhin 12 Punkte und 7 Rebounds gesammelt und wie immer defensiv gute Arbeit geleistet.
Ohne die beiden besten Spieler waren die Bulls dann auf ihre Zuarbeiter angewiesen, die jedoch bitter enttäuschten. Die Flügelgarde um Kyle Korver (0 von 5 Würfen), Rip Hamilton (17 Punkte, aber nur 4 von 15 Würfen) und Luol Deng (2 von 7 Würfen) hatte das Zielwasser zuhause in Chi-town vergessen und auch die Energizer Taj Gibson und Ömer Asik hatten schon bessere Tage. So blieben die Bulls einzig wegen der guten Leistung von Carlos Boozer (18 Pkt /10 Reb) und der grausamen Wurfquote der 76ers (7% Dreierquote, SIEBEN PROZENT!) im Spiel.
Den Sieg verdankt Philly letztlich Spencer Hawes, der die Abwesenheit Noahs zu 21 Punkten und 9 Rebounds nutzte sowie Evan Turner (16 Pkt/ 9 Reb), der bei einem Punkt Vorsprung 25 Sekunden vor Schluss den Ball bereits 2 mal verloren hatte und ihn jeweils mit ganz viel Hustle zurück holte, um dann ein Foul zu ziehen und die Freiwürfe sicher zu verwandeln. Die Bulls danach mit einem weiteren Backstein und fertig ist die 2-1 Führung für die Sixers.
Hier von Überraschung und „Achtplatzierter schlägt Erstplatzierten“ zu reden, wie die US-Kollegen das tun, ist allerdings übertrieben. Denn jedes Team der NBA wird automatisch zum Underdog, wenn man ihm seine beiden besten Spieler wegnimmt! (Spielbericht)

VIDEO DES TAGES
Kenneth Faried ist Rookie und Starter für ein Playoff-Team. Allein das ist schon aller Ehren wert. Wenn aber noch der coole Spitzname („the Manimal“) und die explosive Spielweise sowie sein Playoff-Double-Double im Schnitt (11 PPG, 12 RPG) gegen das wahrscheinlich beste Big Man Duo der Liga berücksichtigt werden, hat dieser Mann etwas Ruhm verdient.
Abzug gibt’s allerdings für die schauspielerische Leistung auf Abifilm-Niveau.

Verschicken/Speichern

41 Kommentare to “Saturday Bullets: 2 – 1, 2 – 1, 2 – 1”

  1. Ty says:

    Jetzt spielt Noah auch noch auf einem Bein unglaublich.

  2. KB24 says:

    und avery bradley soll iwas mit der schulter haben,ausgekugelt o iwie sowas…wahnsinn was miami alles geschenkt bekommt,und da schreiben heat fans bei facebook tatsächlich “ja klar und den heat kommt natürlich alles so zugeflogen logisch”.

    ja naja klar,guck doch hin :)

  3. Ty says:

    Ich glaub ja das Miami so oder so alles zerpflückt hätte aber was da im Osten los ist macht einfach keinen Spaß Miami hat absolut gar keine Competition mehr.

  4. KB24 says:

    versteh übrigens nicht warum dauernd auf mcgee als “dummkopf” rumgehakt wird.was da oben im bullet steht is wohl echt mal zuv iel des guten,was hat er sich denn ausser einem vergebenen freethrowlinedunk und nem vergebenem wurf fürn rebound wegen triple double groß geleistet???oO iwann hörts auch mal auf,er is einer athletischsten center der nba,einer der besten shotblocker und bringt nebenbei seit 2-3 jahren ne top 20 feldquote unter allen spielern,was zur hölle gibt einem da das recht den als mental schwach o behindert darzustellen nur weil er in einer eh verlorenen schlechten wizards saison mal das ein o andere ausprobiert,da find ich eher diejenigen welchen noch geistig verbauchter und verkrüppelter die meinen ihn iwie anschwärzen zu müssen wegen iwelcher geschichten die schon ewig her sind.geht mir total gegen strich,ich wollt zu dem thema eig nie was schreiben,weils das einfach nich wert is,das gilt allerdings nicht nur für diesen respond darauf sondern auch gleich anfangs für iwelche bescheuerten und armseligen beleidigungen wie die obenstehenden.

    McGee istn guter junger talentierter nba center mit zukunft,der jetzt schon doppelt und dreifach was an arsenal hat als deandre jordan es je haben wird,punkt.

  5. Soeren says:

    Hallo zusammen,
    jeder hat seine eigene Meinung zu den Miami Heat. Das ist auch gut so. Aber was hier teilweise geschrieben wird finde ich echt schlimm und auch unnötig.
    Die Heat können nichts dafür das Derrick Rose nen Kreuzbandriss erlitten hat und jetzt auch noch Noah wohl ausfallen wird. Das ist zwar nicht schön, aber so ist das nunmal. Auch das Thema Dwight Howard nervt ein wenig. Auch wenn er hätte spielen können, glaubt irgendwer, dass Orlando hätte Meister werden können? Ich denke eher nicht.
    Geschenkt bekommen die Heat mit Sicherheit nichts, Boston darf man nicht unterschätzen, ebenso wie die Pacers. Ob es dann in einer Serie gegen Miami reicht glaube ich zwar nicht, aber es ist immernoch Sport. Und jeder kann sich in einen “Rausch” spielen.
    Auch wenn der Großteil kein Miami – Fan ist, kann man die Leistung nicht mal anerkennen? Klar, die Knicks sind nicht in Topform, aber dennoch, 67, 94, 70, das spricht für starke Defense. Und auch das Gesinge über LeBron James ist teilweise schlimm. Ja, er war letztes Jahr in den Finals unter seinen Möglichkeiten. Aber was er dieses Jahr bis jetzt abliefert ist einfach MVP würdig.
    So das wollte ich nurmal kundtun.

  6. ca$h says:

    @Lieber KB: Seitenhiebe auf die Heat und Clips lässt du dir nie entgehen wa?
    Anyway, bei McGee ist es in seiner Karriere soweit leider der Fall, dass sein Spielverstand/game IQ nie mit seinem Talent mithalten konnte. Das ändert sich lediglich dann, wenn man als begnadetes Talent nicht auf auschließlich auf seine unbeschwerte Baller Mentalität verlässt, sondern auch student of the game wird. Mit Athletik effektiv zu zocken anstatt um jeden Preis spektkulär wär z.B. eine solcher Lektionen. Demnach ist ein McGee nie ein Musterschüler auf dem NBA Level gewesen was nen Fortschritt seines Games beeinträchtigt und manche schmunzeln lässt weil ja der Junge ja gerade verdammt viel Talent/Potenzial hat, es aber nicht konsequent weiter entwickelt oder konstant bringt-Zugegeben meckern auf hohem Niveau, aber bei Brian Scalabrine oder Bankdrückern die gleichzeitig geradeaus laufen und das atmen nicht vergessen hätten wir diese Diskussion nicht, und selbst die können bisl was ;) . Ihn aber in running gag Manier als brainfart abzustempeln ist doch schon derbe, wenn nicht zynisch(hab shaqtin a fool gesehen) und nutzt sich langsam ab wie Lebron’s quarter-Witze.
    Andere Zocker, die sich vergleichsweise mehr oder weniger in der Entwicklung selbst im Weg stehen, sind m.M. Brandon Jennings, J.R. Smith und selbst ein Nick Young oder DeAndre Jordan z.B. …
    Dass es auch ander’s geht und man das NBA-Dasein nicht mehr als selbstverständlich erachtet, damit reift und sein game auf ein neues Level durch Arbeits- und Lernmoral hievt oder zumindest seinem Talent gerecht wird, zeigt z.B. ein Gerald Green anno 2012, der erstmal Dreck fressen musste, but now he got his mind right & he got game! :)

  7. ca$h says:

    @Soeren: Signed.

  8. KB24 says:

    @cash:wenn ich seitenhiebe geg miami o die clippers gebe wirste das schon merken.das grade eben waren KEINE.ich teile lediglich die meinung die 85% der user hier im forum schon völlig trocken kundgetan haben.
    nämlich das es miami als legitimer titelconter,der sie nunmal sind vergleichsweise in der geschichte der nba wohl am “einfachsten” haben wird in die finals zu ziehen!
    kein haten geg lebron,wade oder das team,das officiating in den spielen geg new york,einfach nur ehrliches und vor allem BERECHTIGTES abkotzen über den fakt, das eine qualitativ hohe mannschaft wie miami KAUM,und ich meine wirklich KAUM any kind of resistance von anderen teams in den späteren runden bekommen wird und damit unverhätlnismäßig “ausgeruht” und mit vielen reserven gegen einen westrivalen antritt der relativ ausgelaugt sein wird da spurs,thunder oder lakers weitaus schwerer zu schlagen sind als sixers,geschwächte celtics o roselose bulls!muss man wohl kein prophet für sein.

    zur jordan/mcgeesache:schon vor pauls ankunft bei den clippers war mcgee trotz des einen o anderen fehltritts IMMER der bessere baller.effektiver in der defense,beim shotblocking(sagen da auch die zahlen was los?),im angriff sowieso(bessere fußarbeit,athleitscher bei abschlüssen am ring die NICHT dunking heissen) und aktuell eben kein serviertes futter von einem pg wie chris paul.
    zudem sind ein gematchtes offer sheet von 9 millionen dollar für einen relativ eindimensionalen spieler wie jordan mehr als zuviel wenn man sich den einen o anderne boxscore ansieht und da oft nur wurfquoten von 2o.3 von 5 stehen und dann da nur 6 feldpunkte plus 2 FT stehen die nach alley oop pass von paul gelaufen sind,das hat für mich nichts mit clipperhaten zutun,sondern meiner einschätzung darüber das mcgee als spieler mit seiner art einfach besser in dieser liga zurecht kommt und das auch in zukunft der fall sein wird wenn man die beiden miteinander vergleicht,ganz einfach.

    das Jennings zudem in der entwicklung stockt halte ich auch für leicht überzogen.nach seinem rookiejahr mag das ohne frage so rübergekommen sein ohne frage,ich pers dachte auch man hört dieses jahr mehr von ihm.auf der anderen seite sind eben leute wie Ersan,drew gooden,dunleavy und mit abstrichen sanders sowie udrih und gegen ende ellis eben mit verantwortlich dafür das brandon nicht dermaßen viel an spielanteilen tragen muss wie zu anfang seiner karriere,was sich eben in etwas leichteren zahlen seiner seasonstats ausdrückt im vergleich zum vorjahr.
    gerne da auch mal auf youtube seine under armour doku checken und sich unvoreingenommen davon überzeugen lassen das Young Buck arbeitet bis zum umfallen,und die bucks wissen was sie an ihm haben.

  9. KB24 says:

    ps.:ok klar dir mag vllt iwo missfallen sein warum grade deandre jordan von mir da reingeworfen wurde ok ^^

    lag daran das mcgee als junger center mit seiner spielweise eben immer mit deandre in den direkten vergleich geworfen wurde das is alles.

  10. ca$h says:

    Dir merkt man halt an, dass du ne gewisse Abneigung bevorzugt gegen diese beiden Teams hast auch abseits der Po‘s (by the way: keine 85% regen sich über ein mouthguard auf ;) ). Ne rauere Attitüde im Fan- und Blogdasein völlig ist legitim, dass macht aber manchmal Versuche objektiver Argumentationen über diese Teams bzw. deren Spieler umso ermüdender oder gar nicht erst wert.
    Ist schon in Ordnung, wenn du meinen Post genauer siehst/liest, ging’s mir gar nicht um den 1 on 1 Vergleich von McGee und DeAndre(besser/schlechter) sondern vielmehr um ihre Gemeinsamkeit des verschenkten Potenzials willen. Des einen mehr(DeAndre), des anderen weniger(McGee) and that’s a fact!
    Dass ein Jennings bballtechnisch faul ist hab ich in diesem Zusammenhang auch nirgendwo gesagt, vielmehr kommt er langfristig aber mit seiner streetballer attitude nicht wirklich weiter ohne sich bestimmte „softskillz“(Spiel lesen,Wurfauswahl, bessere Entscheidungsfindung: wann scoren/wann passen usw.) anzulernen. Ohne die bleibt er nur einer von vielen scorenden point guards, mehr aber auch nicht(aber wird das seinem Talent gerecht bzw. will er selbst mehr!?).
    Daher gibt’s genug Baller die Talent en masse und ewig haben, aber den endgültigen Durchbruch leider nie packen!
    Um meine message auf den Punkt zu bringen:
    Hard work beats talent when talent fails to work hard, but when talent works hard, hard work doesn’t stand a chance.
    P.S. Demnach ginge Miami zumindest als East Champ völlig klar, weil 1. den roten Teppich keiner für sie auslegt bis zu den Finals mit oder ohne Stars als Gegenwehr(@injuries: was ich auch als Heat Sympathisant schade finde) und 2. sie auch den Anspruch haben jeden zu dominieren und nicht nur Spaß zu haben auf dem Weg dahin.
    I’m out

  11. Ty says:

    Ich stimme KB24 100% ihn dumm zu nennen ist echt unverschämt.

    McGee hat schon Epische Brainfarts abgeliefert über die Jahre und der einzige Grund warum man darüber redet ist, dass der Typ Anthony Davis sein könnte wenn er ein bissi Spielverständniss entwickelt. Ich denke das McGee besser ist als Davis allerdings mit weniger Potenzial (Wenn auch nicht viel).
    Der Junge kann alles sein Tyson Chandler mit 15 Kilo Muskeln mehr und eben ein bissi Spielverständniss aber er spielt halt erst jetzt zum ersten mal winning B-Ball. Er hat gnug Handle um nicht wie Haywood jeden ball wegzuwerfen, er braucht 2 Moves und macht anstatt 10 Punkte aus Garbage Play 16-18.
    Dass seine Mom ihn die Zukunft des B-Balls nennt und er zur selben Zeit einen der geilsten Monate der NBA-Fail-Geschichte liefert hilft dem Image allerdings nicht.

  12. KB24 says:

    nun das man mir ne abneigung gegen miami anpsircht dagegen hab ich freilich nichts,genauso wenig wie jeder andere der kontratechnisch hier gegen die postet.wenn das nicht der fall wäre hätt ich halt nie geschrieben was ich geschrieben habe,das sich die 85% auf den mouthguard beziehen lass ich als ironie gewertet von DIR jetz mal so stehen ;)
    eine abneigung geg die clippers lass ich mir jedoch noch nicht wirklich nachsagen.klar mir geht das flopping und die billigen attitüden in den spielern geg die lakers auf den sack,aber eigentlich auch nicht wirklich mehr als anderen auf dieser fanbase,das mal dazu.
    wenn zudem mal wieder ne diskussion von einem offfoul beim dunk von griffin hier u da entstand,konnte man ja IMMER beobachten das ich mit meiner meinung oder einem zustimmen zu einem foul oä nicht alleine war..

    Was jennings angeht,nun gut glaube so richtig kommen wir beide da auf keinen gemeinsamen nenner.ich versteh was du sagen willst und deine intention usw.
    seh das aber halt bei 19,1 ppg und 5,5aspg iwo nich so eng wie du,einfach mal nächste saison abwarten.denn dann hat auch er eine gewisse zeit in der NBA verbracht um ihn vorläufig fürne längere zeit in ieine “schublade” zu stecken was solche sachen angeht.

    das die gegner einschliesslich des CF nat schon noch defense spielen und versuchen den ball in den korb zu werfen geg die heat is nat klar,aber is das nunmal schwer wenn sogut wie JEDES team bis auf die heat ihre besten leute verliert ;)

    in diesem sinne,trotzdem ne gute erste runde ;)
    war mal wieder vernünftige diskussion fand ich,das passt ^^

  13. Ich finde nicht das D.Jordan so überbezahlt ist! Ein Post Verteidiger wie K.Perkins bringt 5 Punkte und 7,7 Boards und kassiert 7 Millionen.
    - Anderson Varejao irgendwas bei 11 Punkten und 11 Brettern, kassiert 7,7 Mille
    - Emeka Okafor 9,9 Punkte und 7.9 Rebounds bekommt 12,6 Mille
    - Tyson Chandler mit 11,3 und 9,9 Boards und ner guten Verteidigung mag diese Saison vielleicht seine 13 Millionen wert sein.Aber der der jüngste ist er auch nicht mehr und ne lange Krankenakte lassen mich zweifeln ob er 2014/2015 noch 15 Millionen wert ist!
    - Nene bringt 13,7 und 7,5 ist das wirklich 13 Millionen wert? Dazu kommt wieder Krankenakte!
    - Andrew Bogut auch ständig verletzt mit 11,3 Punkten und 8,3 Rebounds 12 Millionen
    - Samuel Dalembert 7,5 Punkte und 7 Rebounds und passend dazu 7 Millionen

    Ganz ehrlich da würde ich als Clippers Manager auch D. Jordan seine 10 Mille zahlen bevor er ohne Gegenwert zu den Warriors zieht.
    Und die Alternativen sind Krücken wie Brenda Haywood für 7,6 Millionen, D. Diop für 6,9 Millionen oder auch Joel Anthony für 3,6. Es gibt auch immer noch die Möglichkeiten eine uralte Centerleiche wie Jermain O´neal für irgendwas bei knapp 7 Millionen zu bringen……

    @Ty Ich finde du hast völlig recht ;) McGee könnte mit viel Arbeit und mehr Spielverständnis ein guter College Spieler wie Anthony Davis sein der vielleicht in geraumer Zukunft in der NBA landet ;) und sich dort dann beweisen muss ;)

    Ich finds auch völlig daneben, mir als zahlender Zuschauer in Washington und jetzt Denver, einen großen, mega athletischen Center anzugucken, der Millionen verdient sich aber wie ein Schimpanse auf Koks benimmt und auch so spielt. Da ist es für mich kein Wunder das der junge Mann mehr oder minder verarscht wird ……

  14. KB24 says:

    perkins fällt da total raus weil er einer der besten postdefender der nba ist und in dieser liga auch keine andere rolle zu spielen hat,ist physisch im gegensatz zu jordan JEDEM big men der liga ebenbürtig und hat zudem schon 2 nba finals gesehen sowie eins davon gewonnen,so what?

    was nene und chandler trotz krankenakte die letzten 3,vor allem 2 jahre abrufen rechtfertigt deren preis auch mehr als nur relativ,da spielts keinen walzer was chandler im kommenden jahr bringt,alles nur spekulationm,momentan IST er gesund und es gibt keinen anlass ihn als iwie überbezhalt darzustellen.

    jordan hingegen profitiert von pauls spielmacherfähigkeiten und der help side präsenz im angriff von blake griffin,also worüber diskutieren wir hier unnötiger weise??oO trotz dieser beiden großen vorteile aus personeller sicht liegt jordan mit 5,5ppg und knapp 8 rebounds deutlichst hinter mcgee der in einem ausgeglichenem team wie denver bei 7,7ppg und 10 rebounds landet,und das als bencher!muss man glaube nich weiter kommentieren.

    und definier mir mal bitte jmd “wie ein schimpanse auf koks benimmt”..

    WAS zur hölle macht er denn verdammt???!!WAS? scheisse verdammte dann setz doch einer maln link zu iwas und fahrt nicht nur blind auf dieser abgewichsten schiene mit den kerl anzupissen!das is mir echt zu dämlich…

  15. MrCarambole says:

    nice leute dirk läuft ende des zweiten viertels richtig heiß gerade… endlich kommt mal geile stimmung auf hier… und mit perkins ein weiterer verletzter, es hat einfach kein ende…

  16. Der Diggler ist back! Wenigstens noch 1-2 Anstands Siege hohlen.

    Wie er wieder abgeht gibt nur eine richtig Meinung und das ist deine ;)
    Ich hab hier in der Offseason genug über D. Jordan und seinen Vertrag gemeckert. Er hat durch seine stark verbesserte Verteidigung, solides Shotblocking und ohne murren den Clippers mehr geholfen als ich gedacht habe.
    Erkläre mir mal bitte genauer wie Griffin Jordans Offensive hilft? Er hat keine ….

    Ich hab einige (zwischen 6 bis 9) Spiele der Wizzards geguckt und McGee ist mir ständig durch dummes, unötiges Rumdribbeln aufgefallen. Genauso durch dumme Fouls, dumme Goalthanding Aktionen und überhasteten Müll beim Wurf. Außerdem erzähle ich das nicht wie der rest hier seid gestern sondern seid ich mir den Vogel angucke!
    Und ich piss hier erstmal niemanden an! Ich kann McGee für nen trottel wie Darius Miles halten und du findest ihn halt geil.

    MUSS MAN SICH DESWEGEN SO ÜBERMÄßIG AUFREGEN???

    Kindergarten………

  17. KB24 says:

    kindergarten sind aussagen wie zb die das lediglich meine meinung die richtige sei,hat hier NIEMAND behauptet,dieses argument zum absetzen zu nutzen is echt ausgelutscht und eig nur noch nervig.alle aufgezählten “dummen aktionen” wie du sie nennst sind mir ironischer weise eins zu eins bei jordan gegen ende der hauptrunde aufgefallen,wird der deswegen genauso auf den arm genommen wie mcgee?eher nicht,im gegenteil.

    in diesem sinne..

  18. Tschüss Dallas ……

  19. KB24 says:

    “tja der preis den man zahlt wenn man nen defending nba champ sweept,is der das man dann selber als defending champ gesweept wird,is ja auch iwo gerecht eigentlich ^^” ..

    der letzte layup von harden schrie förmlich nach chandler in der situation.
    und TROTZ der knappen spiele konnte man nach soner hauptrunde und solchen abgängen nich wirklich auf repeat setzen,es war klar..

  20. Dave says:

    Ganz oft wenn ich Tiago Splitter sehe, denke ich: Wie zum Teufel hat er den Lay-up noch reingewürgt???
    Mittlerweile verstehe ich warum er mal als bester Bigman in Europa galt.
    Was soll man noch zu Harden sagen, garantiert best 6th Man und in Zukunft wechseln er und Westbrook sich bei den Allstarnominierungen ab, wenn nicht gleich Durant, Harden und Westbrook ins Team kommen.
    Hach, ich bin nen Harden Fan. Muss als Bartträger ja auch zu ihm halten. ;)

  21. MrCarambole says:

    ja is echt krass wie harden da zeitweise das ruder an sich reißt und viel positives produziert… schade für dallas, aber okc ist mir ja auch symphatisch… apropo: hier schrieb letztens irgendwer, dass er westbrooks pseudo-irgendwas-gansta-gehabe nicht leiden kann, erklär das bitte nochmal, weil da gibbet wesentlich arrogantere spieler meiner meinung nach…

  22. Ty says:

    Die Refs machen sich gerade lächerlich bei Bulls vs 76ers.

    Boozer wird gesandwicht und es gibt keinen Call, ok wenn man das Spiel laufen lassen will er ist in 2 reingesprungen aber dann wird Holiday minimalst wenn überhaupt berührt und es gibt nen pfif und dann noch viel lächerlicher Iggy zieht (nach 20 sekunden absolutem sinnlos den ball rummdribbeln anstatt einfach ein zwei plays zu laufen Philly wird sowas von gesweept nächste Runde, wenn sie es schaffen, sowas von grottig in derO) gegen 4 Mann Asik springt kerzengerade hoch arme kommen nicht mal millimeterweise down Iggy rennt in ihn rein und bekommt das foul LÄCHERLICH.

  23. ca$h says:

    Jetzt kommt endlich Leben in’s Spiel, NY mit ein paar guten Sequenzen am Stück.

  24. ca$h says:

    Boomdizzle down mit Kreuzband!? Ich rasste aus, die scheisse muss nich sein!
    Die anderen Knicks müssen sich endlich mal an’s Herz packen und um ihr Leben fighten jetzt, allein schon für die gefallenen Teammates…

  25. ca$h says:

    Fetter Block von Wade vs. Carmela! Da letzte Viertel hat’s in sich.

  26. Ty says:

    OMG gerade ist DJ Ötzi im MSG gelaufen. WTF DJ ÖTZI ernsthaft.
    MSG ist offizielle nicht mehr das Mekka.

  27. ca$h says:

    @3er foul: Ball don’t lie Carmella!

  28. ca$h says:

    @Miami: Letzter Angriff schlecht ausgespielt.
    Anyway, Kudos @Knicks, das Ehrenmatch haben sie gepackt, was ich ihnen auch irgendwo gönne.
    Wenigstens brauchen Knicks Fans sich nicht mehr anhören, dass der letzte Po’s Sieg über 10Jahre her ist.
    Am Southbeach ist aber wieder Schluss mit lustig.

  29. Bellham says:

    Three more to go würd ich mal sagen ;-)

  30. Dave says:

    Wenn Lin zurückkommt und gepflegtes P&R mit stoudemire spielt und jr Smith wieder mehr von jr swish zeigt, ist zumindest nen zweiter Sieg drin. Chandler darf auch Punkte machen, aber vorallendingen muss NY weiter stark verteidigen. Und immerhin haben sie nun wahrlich nichts mehr zu verlieren.

  31. ca$h says:

    @Dave: Denk Miami wird ordentlich Gas geben @home um zu closen und Pause zu haben bis zur nächsten Serie. Das war das mit Abstand spannendste Viertel dieser Serie soweit und an Lebron lag’s nicht, der war clutch und hätte auch den letzten Wurf nehmen müssen.
    Warum raktivieren die Knicks nicht Tony Douglas Jr.!? Der spielt doch gallige D und kann von außen was einstreuen…

  32. ca$h says:

    Nicht das ein falscher Eindruck entsteht:
    GO HEAT! – NWO 4 life! Aber etwas Respekt für die Gegner muss sein ;)
    http://www.youtube.com/watch?v=JoQyzmn8mLA

  33. KB24 says:

    krass man,hätte new york ne halbwegs durchschnittliche dreierquote gehabt wär das sogar ne relativ deutliche geschichte geworden.
    melo clutch bis auf die freiwürfe,unnötig die tür aufgelassen ey.-.-

    wenn lin zu spiel 5 echt fit wird undn cindarella abend hinlegt könnts ja nochmal was werden :)

  34. MrCarambole says:

    wow, boston mit überragender erster halbzeit und paul pierce verletzt… am ende kriechen die champs so über den court weil keiner mehr heile beine hat… meine fresse echt ey…

  35. MrCarambole says:

    naja gut er kommt vllt zurück… aber is echt übel wie viele leute ausfallen…

  36. KB24 says:

    wheelchair is son schauspieler echt…was der jedes maln fass aufmacht und sich produziert wenn der was hat,vom feld geht und einen auf “tragisch” macht nur um dann zurückzukommen,dreier ohne ende zu ballern und zu tun als wär er der stärkste u es wär nie was gewesen…hochnäsiges self made produzieren kann so eklig sein echt…und trotzdem will auch ich das boston geg miami gesund competet,is ja sons keiner weiter groß übrig…

  37. Antischmack says:

    Hmm also ich finde Pierce kann auch mal einen Hit aufs Knie kriegen und dann zurück kommen. Sorry KB24 aber da spricht wohl noch der alte Hass aus dir als Boston Meister wurde. Natürlich ist er ein Schauspieler und er übertreibt auch manchmal aber hey, wie sagt man so schön: He backs it up! Ich denke so lange er dem Team nicht schadet und das habe ich selten gesehen, hat er das Recht sich selbst in jeder Form zu motivieren, die ihm passt. Wenn das heißt, dass er sich zu Hause vor den Spiegel stellt und sich immer wieder sagt, dass er der geilste Hengst von allen ist und es funktioniert für ihn… Who cares. Ich finde ihn immer wieder amüsant aber er spielt dann auch immer erstaunlich. Ich glaube du bist Lakersfan. Da könnte man jetzt in Hinsicht Schauspieler nichts gegen Kobe sagen aber was war damals mit Shaq? Einen größeren Clown hat die NBA noch nicht gesehen und trotzdem würde es ihm nie jmd übel nehmen, weil er einfach nur dominant war. Also live and let die… ähm ne anders live and just do it… ne auch nicht… ach egal Pierce ist ein geiler Typ!

  38. Ty says:

    Ähm ein Clown zu sein ist etwas anderes als in der Serie A wegen Schauspielerei aufzufallen. Und Shaq hat mehr abbekommen in einer Saison als Pierce in seiner Karriere und ich kann mich nicht daran erinnern das Shaq jedes Jahr in den POs wegen einer “Verletzung” in die Kabine musste um dann ausgeruht wiederzukommen.

  39. KB24 says:

    lol volltreffer^^

    aber geb dir auch recht antischmack.

  40. Antischmack says:

    hehe ok Ich gebe auch zu, dass ich eine Schwäche für die Celtics entwickelt habe und über die schauspielerischen Einlagen immer schmunzeln muss aber wenn Pierce keine Freiwürfe treffen würde, würde man ihn auch so bearbeiten wie einst Shaq…

  41. eightch says:

    shaq hat seine blessuren ja immer während der saison auskuriert “wenn ich mich während der saison verletzte, kuriere ich mich auch während der saison aus”…

Deine Meinung