37


Thursday Bullets: Clippers schlagen Heat (wer auch sonst?) und ein Karma-Drama

Wir haben doch keine Zeit! Eher gesagt habe ich heute keine. Deswegen gibt’s die Spiele von gestern Nacht heute quasi ausschließlich in den gewohnten NBA.com-Videos. Sorry …

  • 12 Spiele in in fünf Sätzen und zwei Videos: Ausgerechnet die Clippers beendeten Miamis 13 Spiele lange Siegesserie. Im ersten Viertel kühlten 44 Punkte die Heat ab, am Ende hieß es 111:105 für L.A (Spielbericht). Kollege Griffin brachte 24, 14 und mächtig Dampf wie immer. Und die Mavericks verloren mit 89:102 gegen Indiana (Spielbericht). Alles doof in Dallas, nix Definitives zu Dirk. Und dass Devin Harris zurückkommt, um ein formidables Backcourt-Duo mit J-Kidd zu bilden, ist auch eher weit hergeholt – aber man darf ja mal träumen. Mehr im Daily Dime und hier:

  • Drama um LeBrons “Karma’s a b****”-Tweet (oder seinen Geisteszustand?): Wir alle sollten seine Statements nicht überinterpretieren, erklärte LBJ. Und außerdem habe er sich eben einfach so gefühlt. Und außerdem sei es nicht gegen die Cavaliers gerichtet gewesen, die just eine historische Niederlage eingefahren hatten. Und außerdem sei die Nachricht eigentlich auch irgendwie von jemand anderem gewesen, er habe sie einfach weitergeleitet (Einschub: Es war kein Re-Tweet, oder zumindest nicht als solcher erkennbar). Im O-Ton gibt’s das ganze hier.
  • Und sonst? Musste Bostons Center-Türke Semih Erden auf einmal so lange aufs Feld und spielen, dass er freiwillig ausfoulte.
Verschicken/Speichern

37 Kommentare to “Thursday Bullets: Clippers schlagen Heat (wer auch sonst?) und ein Karma-Drama”

  1. luc says:

    gibt es noch irgendjemand der lebron nicht hasst? so ein arrogantes dummes kind…

  2. BigDan24 says:

    Kobes 4 viertel heute war vintage!

    Und LeBum is nur noch lächerlich… Warum kann er nicht einfach mal die klappe halten und versuchen lassen sein Spiel für sich sprechen zu lassen?

  3. der Kay is dem Mark Aguirre sein Freund says:

    Die Mischung aus “Jugend”, denn auch mit Mitte 20 braucht ein NBA Spieler nicht “erwachsen” zu sein und Twitter is halt unsere Möglichkeit heute zu sehen, was die Leute denken. Wenn Rodman noch zu aktiven Zeiten hätte twittern können… Oder alle seine Gegener :) wäre bestimmt ganz nett gewesen. Das man natürlich so nen Scheiß schreibt und dann sagt “war ich gar nich, war jemand anders ich habs nur weitergeschickt, zufällig, denn als ich vorm Spiegel stand und mal wieder geschaut hab wie geil ich bin, ist beim Anspannen ein kostbarer Tropfen LBJ Schweiß (rund 150 Eur aufm Schwarzmarkt) auf mein Signature LBJ Phone auf senden getropft. Voll der Kindergarten!!!
    Schönen Gruß an Delonte West

    und LBJ´s Mum. West is voll der Finsh!

  4. eightch says:

    ich – lebron ist nunmal aktuell der kompletteste spieler unter der nba sonne…

    und jemanden hassen den ich nicht mal kenne? kommt schon leute das ist nur sport und er tut keinem weh damit…
    es ist alles wie die berichterstattung der bild in der jede woche eine jahrhundertkatastrophe herbeigeschrieben wird, die sich im nachhinein als laues lüftchen entpuppt…

    jordan wurde auch arroganz unterstellt und auch das er ein egoistischer scorer ist haftete ihm jahrelang an… barkley, dennis, auch bird alle haben amtliche fehltritte gehabt

    wenn er mal was über die cavs fallen läßt, die ihn am liebsten ans leder wollten nachdem er das team gewechselt hat (hallo er hat 7 jahre amtlich da gespielt das sollte man nicht vergessen – es gibt kaum einen spieler der sich so lange in der liga hält…) muß man ihm nicht gleich nen strick draus drehen

    er hat sich den ein oder anderen fehltritt geleistet aber irgendwann muß ja auch mal wieder gut sein – er überzeugt auf dem platz und seine “eskapaden” sind im nba-vergleich maximal durchschnitt…

    und jetzt mal argumente die sich nicht auf die “decission” oder tweets beziehen (da twittert die halbe welt wenn sie sich den hintern abwischt und bei bron ists ne katastrophe wenn er mal schadenfroh ist)

  5. thommy2345 says:

    wow was ist nur los lebron ist der kompletteste spieler dieser liga nix hat er falsch gemacht , er ist 25 lasst ihn !!! ich muss da an den typen denken der in dem alter vergewaltigt hat und heut everybodys darling ist!!!!!! bin mal gespannt wie alle die ihm jetzt die pest ünschen reden wenn er im juni meister wird.

  6. der Kay is dem Mark Aguirre sein Freund says:

    Also ich bin kein Hater!!! Ich schau mir den auch gern an und hab den auch bei 2k11 im Team.
    Aber wenn die Medien sich eh auf alles stürzen was ich wann wie und zu wem sage, steh ich entweder dazu, oder lass es komplett. Es auf jemand anderen zu schieben find ich doof. Und nach den Hasstiraden die in Cleveland gelaufen sind, kann ich das ja auch verstehen! Er sollte halt einfach dazu stehen! Wenn ich mir irgendwo 7 Jahre den Arsch auf reiße und dann sag ich will wo anders hin freu ich mich auch nich, wenn mir einer ans Bein pisst.
    Im übrigen find ich das gekasper um Melo viel nerviger!
    Wenn ich die Knicks sehe (die Erneuerung der Gerüchte, dass die doch wieder mit den Nuggets reden sind ja wieder mal da), mit welcher Power die spielen, wie jung die Spieler sind, welches Potential die haben und bedenke, dass die erst 3 Monate zusammen zocken, würde ich doch nicht für DEN, das was sich da im Aufbau befindet zerreisen und Talente wegtraden.
    Und dass der Melo keine Eier hat, sieht man daran, dass LBJ in seinem letzten Jahr die Klappe gehalten hat und nochmal alles versucht hat zu siegen. Melo macht mit seinen Bekundungen das Team wirr, keiner weiß was nun wird und rein von den Spielern sind die Nuggets ja schon nich schlecht!

  7. Granite says:

    Meiner Meinung nach hätte er sich wirklich sparen können mit dem Kommentar noch Öl ins Feuer zu gießen. Schließlich verhöhnt er so grade die treuen Cavs Fans, die ihn all die Jahre vergöttert haben.
    Naja vll zwitschert er ja als nächstes, dass er und und Chalmers die nächsten Tage vorm Schlafengehn unterm Bettchen nachsehn, ob da nicht ein paar Bledsoe Augen leuchten :)
    PS: Klasse Spiel der Clippers

  8. amar´e says:

    @eightch ich stimme dir vollkommen zu, das ist auch richtig.

    es geht ja letzlich um sport und bei ihm wird ja alles ins extreme gezogen.
    wenn man allerdings seinen laptop anmacht (anstatt für eine bioklausur zu büffeln, hab noch kein gegenmittel gegen den basketballvirus gefunden.) und so einen gequierllten Mist auf seiner startseite unter den news lesen muss und das in letzter zeit immer häufiger, bekommt man irgendwann das kotzen!
    das ist nur noch doof… leider muss ich das lesen, weil ich ein absoluter D-Wade-FAN bin und leider King Dummschwätzer in MIAMI spielt :'( ….

    es wäre jetzt auch das vernünftigste das ganze ruhen zu lassen und sich nicht immer wieder zu kratzen, wen’s juckt…aber man kratzt sich halt, wenn’s juckt.

    und man findet dann leider unbewusst ein schwarzesschaf, an welchem etwas dampf raus gelassen wird… ohh pardon, nicht das er mich jetzt wegen rassismus verklagt…

    man, ich kann s einfach nicht mehr hörn….es ist einfach nur soo unnötig, einfach nur soo total unnötig…

  9. Strucki says:

    @ eightch: bin voll bei dir
    die Spieler in den 90ern waren im Gegensatz zu den heutigen streichelzoovorzeigwerbeathleten richtige Monster :-) . Das Thema um die Jordan Rules oder nächtliche Casino Aktivitäten vor Playoffspielen(ich glaub so ziemlich jeder der Bulls), die 10 Kinder von 12 Frauen von Pippen, Bison Dele´s Ermordung!!- Barkleys BarSchlägerein- RODMAN!!
    Jordans Arroganz (ich habe gegen Stackhouse nur 36 gemacht,da er auch ein Taarheel ist!)- Barkley´s Aussage seine 50 sind nichts wert da er sie gegen Webber gemacht hat-von Bird will ich gar nicht reden- wären die von Beginn(also ab dem 17 Lebensjahr) so im Fokus gestanden wie Lebron heute- hätte die öffentliche Wahrnehmung auch ganz anders aussehen können.
    Dass MJ im nachhinein(mein absolutes Idol übrigens) alles rechtfertigen konnte wusste ja keiner- die Leistungen als Sportler sind beim King absolut nicht wegzudiskutieren(mag ihn als Spielertyp styletechnisch übrigens gar nicht).
    Einzeln gesehn hat er nicht eine wirklich dumme, oder persönliche Aussage getroffen die mir einfällt (im Verhältnis zu KG über Charlie V oder Pierce: I take my talents to…)
    Langsam versteh ich warum er nicht nach NY wollter- ich glaub er ahnt dass er das eigens geschaffene Monster nicht mehr kontrollieren kann..

  10. soeren says:

    Was soll denn der ganze Mist mit dem “Lebron Haten” ?
    James mag vielleicht arrogant sein, dass waren die großen der Zunft wie Jordan auch bzw. sind es (Kobe). Also was soll das? Er ist der Beste in der NBA. Die Heat laufen langsam heiß. Alles passt. Klar werden erst die POs zeigen, wie stark Sie wirklich sind. Aber ohne Verletzungen und vielleicht noch einer Verstärkung auf Center haben Sie mehr als gute Chancen. Man sollte auch immer das sportliche bewerten. Und was legt er auch? 25/7/7. Noch Fragen? Ich nicht. Also bitte hört mit dem Gelaber auf. Jetzt haben Sie wieder mal ein Spiel verloren und schon kommen Komentare, weil Bledsoe Ihn einmal geblockt hat. Mein Gott.
    Auch das Rumgerede mit Melo – mein Gott. Ist doch egal. Er bringt Leistung. Das zählt. Denver hat es in der Vergangenheit versäumt, die fehlenden Puzzle-Teile hinzuzufügen. Genau wie Cleveland. Alleine gewinnt man keinen Ring. Kein Jordan (hatte Pippen), kein Kobe(hat ein All-Star-Team um sich herum),….. Es ist genau wie im Fußball hier – alle hassen die Bayern, habt lieber mal Respekt vor der Leistung. Das wollte ich nur mal loswerden.
    Und ich habe kein Lebron-Kissen oder Bayern-Kissen in der Wohnung. Das sage ich als objektiver Betrachter.

  11. PPP says:

    zu lebron:
    1) Basketballerisch ist schon klasse (an seinen in-game-dunks finde aber nicht wirklich was)
    2) was nervt ist, dass er in letzter zeit nie zu seinen aussagen steht. das über cleveland, ich kanns ja verstehen, auch wenn ich es etwas daneben finde, aber er könnte doch einfach sagen: mein fehler sorry. das macht einen richtigen sportsmann aus. aber irgendwie erinnert man decision und das ganze folgende drama an ein “beziehungsdrama” zweier teenager. am ende schön schlecht über den anderen reden, das man darüber hinweg kommt!

  12. 5's_stän says:

    wer ist eigentlicher dieser LeBron über den hier alle reden? hört sich französisch an…

    @soeren: er ist ne reizfigur, sonnt sich unter der Mediensonne und bekommt massig kohle, dass zu tun, also kann man ihn massig angreifen,für alles was er so treibt öffentlich, denn frei nach “gesetz der rache” sollte sich jeder rechtfertigen müssen für alles was er getan hat

    ps: chalmers wurde von Bledsoe geblockt, nich james

    darüberhinaus muss ich mal ganz ehrlich sagen, dass ich euer ganzes theater und dass aller anderen bball-nerds bzgl der arroganz und solcher sachen ganz amüsant finden muss, meine ich doch (da bin ich auch nicht alleine), dass der gute Herr Stern die Liga ja soweit entpersonalisiert hat und Stereotypen in die Manege wirft, dass solche “eskapaden” doch recht erfrischend daher kommen, da sie iwie abgesehen von den 1000 technischen von Howard pro Spiel oder dem vergangenen Spiel der Spurs-Timberwolves doch iwie so gut wie gar nicht mehr vorkommen.
    die lIga ist so tot ansonsten, die spieler wirken alle als hätten sie chips im kopp und stern hängt auf der arena mim joystick und baut sich da seine sachen zusammen.
    von daher bin ich froh über jeden scheiss der aus melos,lebrons,… hirn rausquirlt….paul pierce find ich in der hinsicht auch sehr unterhaltsam

  13. KB24 says:

    wenn mal drüber nachdenkt isses echt ironisch das grade ausgerechnet zwei SF die liga auf trapp halten…naja

    jedenfalls reicht mir schon die headline das wenn melo noch rechtzeitig getradet wird er sogar fürn osten im ASG startet…das er dann im ostteam wäre is ja das eine,wobei ich au ehrlich gesagt daran no ganich so gedacht habe,einfach krass das der westen WIEDER nen all star in osten schickt,is ja die letzten jahre ganz schön oft so…(amare,Boozer,”Lee”,jetz wohl melo,Ray damals,KG!…krass)

    aber was stinkt dasser eig au no für dieses rumgeier mitnem startplatz in dem team belohnt würde…die NBA lässts richtig schleifen…james und melo sin grad nich gut für die NBA :(

  14. Amar'e says:

    @strucki, hey was meinst du mit barkley’s 50 gegen webber…is mir unbekannt. versteh’s nicht, kann mich jemand aufklären?

    dankeschön.

    boa kam erst jetzt dazu das HEAT-CLIPPERS recap anzuschauen…geiles teil, hätte das gern live gesehn…

    meine gedanken dazu:

    wow geile dunks von wade!

    what??? blake nur ein dunk, wo gibts den sowas?

    warum regt sich chalmers auf??? ohh my wurde der von bledsoe abgeräumt….is doch klar das man für solche newcomer symphatisiert^^

    muss schon sagen, tough von lebron nach dem broken ankle den step-back-3er zu verwandeln…

    DeAndre Jordan und Blake Griffen rocken gewaltig

    yeah eric gorden ist flashy, eine frage der zeit bis er mit blake im all star game spielt… schade das seine leistungen nicht genug gewürdigt werden, genauso wie bei monta ellis…

    gordan spielte schon bei der WM guten basketball…hat n geiles game, n schönen wurf, üble dunks und n krassen drive…die eine szene wo er in die heatzone reinzieht, wahnsinn wies den aufeinmal n paar meter nach vorne kataplutiert…

    ENDLICH, ENDLICH, ENDLICH ist BOOM DIZZLE aus seiner zombiestarre erwacht, endlich kann er den clippers das geben, was sie von ihm erwarten und brauchen, danke dir blake…

    einfach schön die clippers erfolgreichen bball spielen zu sehn…8 von 11 spielen gewonnen..nciht schlecht herr sprecht, werden zu streak-stoppern..

    hoffentlich schaffen die clipps es nächstes jahr in die PO

    yuhu im clipperland geht die sonne auf, hoffentlich wird B.Diddy nicht grtradet…

    zu earl boykins…der kleine ist echt faszinierent, was der fürleistungen bringt und er vertritt jennings echt gut….WOW WIE ER TIM DUNCAN HAT STEHEN LASSEN!!!! WIE GEHT DAS DENN??? DER MANN IST GLATT N METER GRÖSSER, DEN MÜSSTE ER FÜR GEWÖHNLICH BLOCKEN!!!

  15. Ty says:

    Lebron ist doch im moment das einzige thema was die USA networks präsentieren können um die Mentalität in Amerika zu bestätigen.

    Ich hab das gefühl, dass hier Einige die öffentliche Meinung der USA mit der in anderen Ländern gleichsetzten aber in Amerika läuft das alles n bissi anders als in den ich sag jetzt mal “unaufgeregteren” und nicht so erzkonservativen Ländern.

    Also fangt mal an jeden Artikel oder News von irgendeinem Sportjounalisten da drüben nur halb so ernst zu nehmen. Sonst wird Sarah Palin hier auch irgendwann noch GANZ GROß

  16. george says:

    zu bucks vs. spurs:
    kyle montgomery: “that was a gooden” – so nice i had to see it twice, der typ fetzt echt mal mit seinen kommentaren
    td vs. boykins – dance TD dance!

    etwas ernsthafterer beitrag: warum wird nicht ernsthaft darüber geredet dass die spurs (bei 32-6) und gesundem kader bis zu saisonende am rekord der bulls 72-10 kratzen oder ihn brechen könnten?
    sie spielen schneller, definierter und erfolgreicher als die letzten jahre, sind aber dabei immer noch die akribisch genauen arbeiter aus texas (nich dass ich persönlich eine zuneigung zu den spurs verspüren würde – ist objektiv)
    in den playofs werden sie n gewaltiges wörtchen mitreden (außerdem – ungerade jahre –> spurs meisterjahre) und in der reg season sind sie seit wochen der liga-primus.

    my 2 cents

  17. Bitch says:

    So richtig hassen tut man LeBron ja eh nicht. Immerhin 1,5 Millionen wollen ihn im ASG sehen. Und ich mag ihn auch seit er in Miami spielt. In Cleveland wurde ich nie warm mit ihm. kA warum

  18. Soeren says:

    @ 5’s_stän: “Er bekommt massig Kohle, also kann man Ihn massig angreifen.”

    Er zeigt aber auch Leistung. Dann greif lieber die Spieler an, die auch massig Kohle bekommen und nichts dafür zeigen… Da gibt es genügend von. Klar bekommen die alle massig Kohle, aber LeBron rechtfertigt diese auch. Zumindest das kann man Ihm nicht vorwerfen. Und auch sonst, dass müsste jeder zugeben, spielt er seit Jahren überragend. Und in den POs kann man es halt nicht immer alleine richten. Es ist dann halt doch ein Teamsport.

  19. luc says:

    dass lebron spielen kann steht ausser frage… was ihn in meinen augen so unsymphatisch macht sind andere dinge! seine aussagen (arrogant, überheblich und von oben herab) und seine entscheidungen (der leicht weg mit den heat, the decision im tv, usw)

    wäre lebron ein schulkind wäre er der klassische verwöhnte schnösel den keiner in der klasse leiden kann. so ein kind dass bisher immer im mittelpunkt stand und dem nie einer die stirn geboten hat. auf wienerisch: “einer der noch nie in seinem leben eine gscheite watschen kriegt hat”… und ich hoffe genau diese watschen wird er in form eines playoffsaus oder ehnlichem bekommen… alles nur kein titel für die heat!

    “wir wollen chillen, coach will arbeiten” diese aussage klebt an den heat und macht jeden underdog tausendmal symphatischer=)

  20. Soeren says:

    mein Gott, was ist daran der leichte weg ?
    Klar haben die Heat nun ein Trio, was seines gleichen sucht, aber das ist doch okay. leichter ist das deswegen doch nicht. jetzt lastet soviel druck auf den heat.
    Wie gesagt, allein gewinnt man keinen Ring mehr.
    Ich habe auch schon das Beispiel der Lakers angeführt. Dann müsste ja Kobe einen noch leichteren Weg haben, oder?

  21. Lence Laroo says:

    Ja er kann spielen, hab ich auch mitbekommen … der Rest ist einfach nur mega unsympathisch. Retortenteam, Decision, die Vorstellung in der American Airlines Arena, Ansammlung von Ringhuren, nich 6 nich 7, 8 Meisterschaften, seine dämlichen – oh das liest ja jemand – Twittersprüche etc. … dieser ganze Superstarhype geht mir sowieso schon aufn Sack und ihm ists anscheinend einfach zu Kopf gestiegen. Sportlich Respekt, Rest nee danke!

  22. Lakerboi says:

    Natürlich ist das der leichtere Weg, den LeBron gewählt hat. Mit 2 All-Star Freunden im sonnigen Miami zocken ohne Einkommenssteuer :) Also wenn das nicht der einfachere Weg ist als CLE oder NYK, dann weiß ich auch nicht. Das wäre so als ob sich damals Reggie Miller und Charles Barkley zu Alonzo Mourning nach Miami gewechselt wären… es fühlt sich einfach nicht richtig an.

    UND NOCHMALS: An seinen Fähigkeiten und seiner sportlichen Leistung zweifeln ja nichtmal die größten Hater! Es geht doch einfach nur um sein Verhalten… wie es Lence Laroo schon geschrieben hat.

    Sccoop Jackson schreibt auf ESPN, dass LeBron jetzt DER Villain in der NBA ist und das genießt. Das ist Bullshit!! LBJ liebt es im Mittelpunkt zu stehen, aber er will GELIEBT werden und nicht gehasst.
    Darum zieht er dann seine Aussagen, die bitter aufstoßen, auch immer wieder zurück. Siehe Schrumpfung der Liga, Karma-Tweet usw. Er hat sich (mit Hilfe seiner Berater-Armee) in diese Situation manövriert!
    Und das fing alles mit The Decision an!!! Nicht der Wechsel AN SICH ist das Problem, sonder die ART UND WEISE!
    Und anstatt einfach mal die Klappe zu halten, schaufelt er sein Loch immer tiefer…

    Trotzdem wünsch ich ihm gute Besserung! Verletzungen sind für jeden mies!!!

  23. luc says:

    lakerboi bringts auf den punkt es fühlt sich falsch an! früher gab es einfach zu jeder franchise einen star. mit dem hat man das team identifiert und umgekehrt. ein wechsel von solch einem war die absolute seltenheit. und wechsel zu einem anderen star wäre gänzlich unmöglich gewesen. schließlich wollte man sich ja mit den anderen superstars messen. egal ob isiah, bird, magic, jordan, ewing, miller etc… das schöne war doch dass sie gegeneinander und nicht miteinander spielten!

    und auch im zweiten punkt geb ich lakerboi recht. lebron will im mittelpunkt stehen. und geliebt werden. anders als kobe der einfach der beste sein wollte und der es auch in kauf nahm gehasst zu werden. lebron will geliebt werden. jetzt stell sich allerdings wenn ich geliebt werden will allerdings ständig dinge mache die das gegenteil bewirken… ist das dann nicht ein zeichen von dummheit? gerade wenn ich sogar noch berater habe die mir sagen wie ich mich verhalten soll…

    und was wirklich nervt ist der ganze hype.

  24. der Kay is dem Mark Aguirre sein Freund says:

    Naja ganz so Pauschalisieren würde ich das mit den Stras zueinander nich, Drexler is zu Houston, Barkley später auch, Malone wollts wie Payton auch nochmal reisen, gut die waren alle etwas älter und der Zenit war etwas überschritten, aber was solls.
    Shaq hat sich auch immer Teams gesucht, wo top Leute spielten, Lakers, Heat, Suns, Cavs, jetzt das Rentnerpowerhouse.
    Ich würde auch lieber in der Sonne wohnen, wo n paar Kumpels rumhängen, ich kaum Steuern bezahle (und das is bei “Normalverdienern” schon ein Argument, wenn wie bei den Stars der Kontoauszug nich mehr reicht weil zu viele Stellen drauf sind macht das ja, absolut betrachtet, noch nen kleinen Unterschied mehr).
    Die Identifiziereung einer Franchise mit Menschen is zwar wichtig (Utah bleibt immer irgendwie Stockalone) aber ich sehs jetzt nich so schlimm…

  25. Ty says:

    Also jetzt mal erlich so schlimm war die art und weise auch wieder nicht.
    Er hat mit seiner Freundin per SMS schluss gemacht okay das ist mies aber zieht euch doch mal rein was die Cavs da abgezogen haben!!!!

    Und Früher hat niemand was als einziger Star was gewonnen das ist totaler bullshit seht euch die Teams an die in den letzten 20 jahren Meister geworden sind und dann sagt mir wo einer den titel im alleingang geholt hat NIEMAND.

    Und ein einfacher/schwerer Weg ist nicht das selbe wie ein machbarer/unmachbarer Weg.

  26. jules dee says:

    amen

  27. der Kay is dem Mark Aguirre sein Freund says:

    Houston 93/94 :) Hakeem und Rookies und wenn auch gute, fast nur Rollenspieler

  28. Lakerboi says:

    Ohne Unterstützung ist sicher noch niemand Meister geworden… manche hatten mehr manche weniger!

    Dass Malone mit fast 40 oder Payton mit Mitte 30 nochmal zu einen Ring jagen, ist etwas anderes als das was diesen Sommer passiert ist.

    Wann hat es das schonmal gegeben, dass sich 3 Superstars/All-Stars/Franchise Player (nennt es wie ihr wollt) auf dem Zenit (!) ihres Könnens absprechen und zum gleichen Team wechseln!?

    Und natürlich war es schon assozial von Gilbert da so nachzutreten, aber ich kann seine Reaktion schon ein wenig nachvollziehen. Er hat diesen offenen Brief nicht aus Langeweile verfasst, sondern das war eine (Kurzschluss-) Reaktion auf “The Decision”.

    Das ist jetzt zwar so ein bisschen wie die Kindergarten-Diskussion “Wer hat angefangen?”, aber der Auslöser war nunmal LeBrons Verhalten und nicht das der Cavs (die waren ja 7 Jahre lang in seinem Arsch).

    Ich lese in letzter Zeit in Foren usw immer häufiger, dass die Cavs die Bösen sind wegen diesem Brief und das LeBron’s Tweets, Interviews usw nur die logische Konsequenz sind. Ich find es einfach nicht richtig zu sagen, dass die Aktion der Cavs schlimmer war, als Lebron’s Decision. Wie gesagt, Gilberts Brief war schon krass, aber LeBron hat diesen Kleinkrieg angefangen…

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten…

  29. der Kay is dem Mark Aguirre sein Freund says:

    Ich denke eh, dass in den Playoffs ein anderer Wind weht. Die Heat gesund sind schwer zu verteidigen. Wenn man aber eine Serie hat, in der man sich auf den Geger mehr oder weniger vorbereiten und einstellen kann, haben die schon mal ein großes Problem. Alle Siege die sie eingefahren haben, waren schon recht beeindruckend, aber halt nur die 2,5-3 Stars.

    Da eh LA, Boston oder die Magic die dann kaputt machen, reden wir in nem Jahr vielleicht ganz anders…

    Und mit LA mein ich die Clippers!!!!! :)
    Ne wenn der Kobe fit ist machen spätestens die Lakers das Feuer aus.

  30. KB24 says:

    auch “unfit” hat er sich die letzten zwei ringe geholt…wüsste also nich wo das problem is^^

  31. soeren says:

    naja, man hat für ihn die Ringe geholt. Ohne SEHR GUTER leistungen von gasol , und wie sie alle heißen wäre das nichts geworden.

  32. amar´e says:

    @ Ty und Lakerboy

    WHAT???? NIEMAND IM ALLEINGANG???? HOLD ON???

    DIE DEFINITION VON ALLEINGANG IST DAS JAHR 2006, ALS DWYANE “FLASH” WADE MIT EINER JORDAN-LIKE-PERFORMANC ZUM ALBTRAUM DIRK NOWITZKIS WURDE!!!

    der mann hat sich durch seinen überkrassen leistung mit 2-0 im rücken den titel geholt…also wenn das nicht eine wahnsinnige individuelle leistung war, dann weiß ich auch nicht…

    und der damals dazugekommene shaq kann man nicht als star bezeichnen..er hat zwar geholfen, aber zu dem zeitpunkt schon lange über seinem zenit! und die anderen spieler waren auch, wenn nur hervorragende rollenspieler oder star-rentner…

  33. KB24 says:

    das war ne tolle leistung,trotzdem hat er für jeden furz nen pfiff bekomm und so regelmäßig in jeder crunchtime der letzten 3 spiele die dinger gedreht,das is fakt!
    was damals gepfiffen wurde müsste in die schiedsrichteranalen des basketballsports eingehen,ganz große pisse was damals über die bühne ging,krieg da heut noch das brechen!

  34. Kulle says:

    Naja da hat, aber bestimmt Stern mitgeholfen.. also auch kein Alleingang (und der Diesel war auch mit dabei).
    Bin ich eigentlich der einzige hier, der denkt, dass Kobe immer noch der komplettere Spieler als Lebron ist?
    Ich versteh das ganze Gerede net.. ich mein: man braucht doch net unbedingt nen Grund um jemanden net leiden zu können, oder? Bei manchen Leuten weiß man einfach gleich, dass die einem unsymphatisch sind… ist einfach so. Manche Leute mag man, manche net. Ich mag auch immer noch Arenas, auch wenn der jetzt fast nur noch schlecht geredet wird (oder KG). Also mMn ist das einfach Ansichtssache. Man kann einfach net zu 100% objektiv sein.

  35. Kulle says:

    @KB24
    Seh ich genauso. Das war ja schon n bissl zu auffällig!

  36. KB24 says:

    kann man ja auch nich…wie und wozu auch…und er iwo noch nen tacken loylität zum sport und nicht zu den zahlen hat weiß das Kobe LeBron mit seinem spiel durch den kakao zieht…

  37. KB24 says:

    *wer

Deine Meinung