15


Utah verschifft Deron Williams zu den Nets

Anstatt dem geplatzen Melo-Deal nachzutrauern, sucht New Jersey einfach woanders nach Verstärkung. Die Nets schnappen sich Point Guard Deron Williams und geben dafür Devin Harris und Derrick Favors ab. Scheint so als wär man in Utah nachtragend, was die Geschichte um Jerry Sloan und D-Will angeht. Für Deron Williams gehts jetzt erstmal auf direktem Weg in die Lottery anstatt in die Playoffs…

Hier die Infos zum Trade:

  • Utah bekommt Devin Harris, Derrick Favors und zwei Erstrunden-Picks.
  • New Jersey bekommt Deron Wiliams

Dann gibts noch ein paar Links zum Thema:

Soviel zum neusten Trade, jetzt heißt es abwarten was sonst noch kommt…

Was haltet ihr von dem Trade? Kann Williams den Nets helfen? Wo stehen die Utah Jazz jetzt?

Verschicken/Speichern

15 Kommentare to “Utah verschifft Deron Williams zu den Nets”

  1. Zappo says:

    So ein Witzfigurenkabinett. Die können machen was sie wollen. Die werden nie mit den Knicks mithalten können.

  2. Frog says:

    Ich hab die Schnauze wirklich voll. Inzwischen gehts doch nur noch um Geschäfte und Trades. Der Basketball ist absolut zur Nebensache geworden. Was war in den letzten Monaten interessanter: ein Spiel von Denver oder das Melo-Drama?

    Und jetzt hört man schon wieder in Nebensätzen bei Trade-Beurteilungen die Worte “Chris Paul”, “Dwight Howard” und “2012” ….
    2013 ist dann Dunk Porn (bester Spitzname ever) Restricted Free Agent und so geht es weiter und weiter und weiter.

    Basketball gespielt wird in der NBA von 5 bis 8 Teams (Lakers, Celtics, Thunder, Mavs, Spurs und ein paar mehr). Beim Rest hat man das Gefühl, dass die Storys rund um die Stars, Trades und Skandale wichtiger sind als der Sport. Für jemand, der das Spiel liebt und das Drumherum hasst, ist das sehr schade.

  3. Suck My Diktiergerät says:

    ist Dunk Porn blake griffin?

    ansonsten: NJ Win.
    Utah warten wir ab, was noch für trades folgen.

    denver: glückwunsch, im gegensatz zu cleveland versinkt man nur im mittelmaß und hat keine chance sich durch drafts zu verbessern.

  4. Zangief says:

    Ja Frog so ist das heutzutage. Die Welt ändert sich, das sage ich dir. Es wird nie wie es einmal war. Kann man nichts machen, finde dass genau wie du schade, was die da machen.

  5. Jendreiek says:

    Krass. Da haben die Nets ja mal echt nen super Deal gemacht! Passt perfekt zum bevorstehenden Umzug nach Brooklyn, jetzt haben sie einen echten Franchise-Player, um den man ein Team aufbauen kann und den für den man auch Eintritt zahlt.

    Draftpicks hatten sie ja eh mehr als genug, Harris ist zwar überdurchschnittlich aber kein richtig guter Aufbau und ganz sicher kein Franchise-Player und Derrick Favors hat in seinem ersten Jahr (noch) nicht viel gezeigt.

    Vom Talent her stehen die Jazz jetzt schlechter da, aber New Jerseys Lottery-Pick 2011 ist sicher wertvoll, und wenn Favors richtig einschlägt, haben sie schon ordentlich was bekommen, obwohl sie jetzt drei Power Forwards haben. So haben sie die Chance auf einen Neuaufbau ohne Totalabsturz zwischendurch und ersparen sich ein ewig langes Theater a´la Carmelo im nächsten Jahr. Trotzdem sind die Nets für mich ganz klar die Gewinner dieses Trades (Und holen ihren Allstar deutlich günstiger als die Knicks).

  6. DunKing says:

    Super Deal von den Nets, hätte ich jetzt nicht erwartet. Könnte mir gut vorstellen, dass da etwas wächst in den nächsten Jahren.

  7. Dude83 says:

    The Washington Wizards sending guard Kirk Hinrich to the Atlanta Hawks for guards Jordan Crawford and Mike Bibby, plus a future first-found draft pick.

    The Wizards will also be trading center/forward Hilton Armstrong to the Hawks for forward Mo Evans.

  8. Bitch says:

    Die Jazz haben da viel zu schnell gehandelt und offenbar das erstbeste Angebot angenommen. Für den besten PG darf es ruhig mehr Gegenwert sein.

    Gut für die Nets… Spätestens nächste Saison muss aber ein Co-Star her, sonst dümpelt man weiter im Niemandsland herum.

    @Zappo: Die Nets waren in den letzten 10 Jahren um einiges erfolgreicher als die Knicks und mit einem weiteren Deal sehe ich die beiden Klubs demnächst auch auf Augenhöhe.

  9. Jendreiek says:

    Finde ich auch. New Jerseys Trade ist um Welten besser als der von NY. Abgesehen davon, dass ich Deron Williams für den klar besseren Franchise-Player halte, haben sie nicht wie die Knicks zwei Drittel ihrer talentieren Spieler abgegeben. Außerdem mussten sie keine Jungs wie Anthony Carter, Renaldo Balkman und Shelden Williams schlucken..

  10. Lence Laroo says:

    @ Jendreiek – Wenn Williams in NJ verlängert dann wird da nen Schuh draus, ansonsten ist es ne 1,5 jährige Ausleihe … und Jersey HAT 2/3 ihrer talentierten Spieler abgegeben, ausser Reboundmonster Lopez is da doch niemand weiter … das weiß auch Williams und hat sich riesig gefreut zu den Nets getradet zu werden.

    Wer Sarkasmus findet darf ihn behalten.

  11. bassti says:

    NBA-Guru John Schuhman hat gestern schon bei Twitter gemeldet: Der grösste Gewinner der Trades der letzten Monate könnte OKC sein. Weil mit dem ganzen Talent was in den Osten wandert (Melo, Amar’e, D-Will usw) und alternden West-Stars (Kobe, Dirk, Nash usw) ist OKC die einzigen im Westen mit einer Ladung jungem Talent. Sie könnten in 3-4 Jahren das überlegene Team im Westen werden.

  12. 5's_stän says:

    JA GENAU *FREU* OKC und Clippers ganz oben!!!

    um mal der Sarkasmus-Schiene treu zu bleiben

  13. luc says:

    utah hat den trade klar gewonnen…

    devin harris (fastallstar pg), derick favors (riesentalent) + 2 Erstrundenpicks
    für
    deron williams

    na hallo? newjersey tut sich so keinen gefallen…

  14. robtop says:

    stimme luc zu. für utah ist da mehr drin. zwei erstrundenpicks! und favors! und harris. und bei den nets. wenn die nicht noch was landen ist da auch erst mal ebbe. howard ;)
    interessanter gedanke von schumann. da ist was dran. obwohl ich glaube, dass LA schnell nachlegen wird, sollte kobe oder dieses jahr vorbei sein…geld regiert den sport

  15. Jendreiek says:

    Devin Harris fast ein Allstar?? Im Ernst?? Aber nur wenn im Westen nächstes Jahr ausschließlich Guards auf dem Wahlzettel stehen..

    @ lence: Bezüglich der 2/3 muss ich dir glaub ich recht geben..obwohl, Morrow find ich nicht schlecht.. Ich denke mal der Plan ist ja, möglichst bald noch einen Co-Allstar für Deron Williams zu besorgen, der zusammen mit Brook Lopez + Rollenspielern im Osten was reißt. Geld ist ja in beliebiger Menge vorhanden, könnte also klappen.

Deine Meinung