16


Thursday Bullets: Heat und Thunder entkommen knapp und sind weiter, Spurs entkommen noch viel knapper durch Heldentaten und bleiben drin

Wenn ihr irgendwie die Möglichkeit habt (League Pass?!), schaut sofort die Schlussminuten von San Antonio vs. Memphis, denn was da abging ist unbeschreiblich. So clutch mussten nicht mal Miami oder OKC sein – und das will was heißen nach diesen letzten Sekunden in allen Spielen von letzter Nacht …

  • “Wir werden bereit sein”, sagte Dwyane Wade über die anstehende Serie gegen Boston. “Dafür haben die Sixers gesorgt.” Und wie. Dank Wades eigenem dummen technischen Foul in der letzten Minute kam Philly bis auf einen Punkt heran und stellte diesen Abstand per Iguodala-Sprungwurf 36 Sekunden vor Ende wieder her. Doch das blieben die letzten Punkte für die Underdogs; am Ende behielt Miami kühlen Kopf und siegte mit 97:91. Weil ihre Stars entsprechende Zahlen auflegten: D-Wade (26/11/7), Chris Bosh (22/11) und LeBron (16/10/8) behielten die Oberhand, zumal ihnen “Super Mario” Chalmers zur Hilfe kam, der als erster Heat außer den Big Three in dieser Serie 20 Punkte markierte. Philly warf zwar stark aus dem Feld (47,0% FG), aber umso schwächer von der geraden (11/17 FT) und der gebogenen Linie (2/10 Dreier). Wer die anderen, noch viel dramatischeren Spiele schon kennt, liest Spielbericht und Boxscore und erfährt den Grund, warum insbesondere LeBron zum Siegen verdammt ist.
  • Ich gebe auf. Ich kann mit Worten nicht beschreiben, was sich gestern Abend in den letzten Minuten der 5. Partie Spurs vs. Grizzlies abspielte. Wir reden hier von 2 Dreiern der Spurs in den letzten 2,2 Sekunden, von denen der erste von der Sorte “Manu Ginobili Special” war – aber auch mit dem linken großen Zeh auf der Dreierlinie, weshalb er per Video-Review auch noch rechtzeitig zum Zweier erklärt wurde. Wir reden hier von einem Spiel, in dem die Grizzlies alles richtig machten: die richtigen Pässe spielten, die wichtigen Freiwürfe trafen und Rebounds holten und sogar das Kunststück schafften, sich nicht zu früh zu freuen: Als die Fans schon ihren Sieg feiern wollten, legte Zach Randolph (26/11/6) beschwörend den Zeigefinger vor den Mund. Prophetisch, möchte man im Nachhinein sagen: Gary Neal traf mit dem Buzzer einen tiefen Dreier, zu dem er niemals so offen hätte kommen dürfen (Analyse des Spielzugs bei nbaplaybook.com)… und in der Verlängerung vertagten die Spurs die Entscheidung, weil Tony Parker das Ruder übernahm und die Grizzlies zu tief getroffen waren von dem, was da gerade ablief. Morgen Abend haben sie daheim in Memphis die nächste Chance – doch das Momentum liegt nun klar bei den Spurs. Obwohl sie wissen, dass sie verdammt viel Glück hatten … (Spielbericht, Boxscore und die Reise des Gary Neal).
  • Neun war die Zahl der Nacht in Oklahoma City. Mit nuen lag OKC hinten, als nur noch gut drei Minuten zu spielen waren. Doch neun Blocks sammte Serge Ibaka (dreimal so viele wie die Nuggets insgesamt) und mit den neun letzten Thunder-Punkten in Folge schoss Kevin Durant in den letzten Minuten Denver in den Urlaub, ganz abgesehen von seinem Block gegen J.R. Smiths Dreier bei 9 Sekunden auf der Uhr und bei Arron Afflalos Dreier mit dem Buzzer fehlten allerhöchstens neun Millimeter … Insgesamt hatte “Durantula” 41, und das auf eine Art und Weise, die selbst beim doppelten Scoring-Champion der Liga überrascht … Bei Denver gab es erneut keine Punkte-Explosion. Das Nuggets-Kollektiv brachte stattdessen seine beste Borg-Imitation: Kenyon Martin brachte 14 und 10, Afflalo 15, Lawson und Felton 13 sowie Gallinari 11. Mehr Assists als OKC brachten sie trotzdem nicht zustande (je 16), auch bei Punkten in Fastbreak, Zone und nach Ballverlusten gaben sich die Kontrahenten nichts. Dafür schossen die Nuggets besser, sowohl aus dem Feld (46,2% > 36,6%) als auch von Downtown (44,4% > 25,0%). An der Freiwurflinie behielten beide Teams die Nerven (je 81% FT), doch die Thunder wurden doppelt so oft an die Linie geschickt. Am Ende war es also die größere Intensität, die OKC das Weiterkommen per 100:97 bescherte (16:4 Offensivrebounds, 14:3 Blocks). Applaudiert in Gedanken den tapferen Nuggets und lest auch Spielbericht, Boxscore sowie Rückblicke aus Denver und Oklahoma City.
  • Die Bilder der Nacht kommen hier (aber glaubt mir, live kam das ganze noch verdammt viel besser):

  • Ansonsten … haben die Golden State Warriors ihren Coach Keith Smart entlassen. Diese großen Namen sind derzeit noch als Trainer zu haben … Die Knicks zahlen Chauncey Billups 14,2 Millionen Dollar, damit er nächste Saison zurückkommt bzw. bleibt … Was das für New York bedeutet, steht hier. Vor allem aber geht es morgen früh um halb fünf um die Wurst. Für Dallas. In Portland. Im Rose Garden, wo der Empfang unter Garantie nicht freundlich wird. Weil es aus Sicht der Blazers 2:3 steht. Und weil sich die halbe Stadt darüber erregt, dass Brian Cardinal ihren Ersatz-Point Guard Patty Mills in den letzten Sekunden von Spiel 4 folgendermaßen auflaufen ließ:

    Preisfrage: Warum interessiert das niemandem außerhalb von Dallas und Portland, obwohl so ein männlich-animalischer Block in der Garbage Time ja nicht direkt notwendig ist? Antwort: Weil es die Blazers selbst waren, die die Absurditäten starteten, Stichwort: Ganzfeldpresse und Double-/Triple-Team … Davon abgesehen hat auch kein Maverick den Rest der Blazers bedroht, für den Fall dass irgendjemand den Mund aufmacht und den Pick schlicht und einfach ansagt. Den Bericht gibt’s hier, auch Portlands weinerlicheReaktion sowie Cardinals entspannte Haltung zu der ganzen Kiste wollen wir euch nicht vorenthalten. Dazu – weil’s auch zum Block passt und überhaupt für die Stimmung – gleich zwei kreative Mash-Ups rund um Dirks legendären Auftritt als Co-Kommentato am 28. Dezember beim Spiel gegen Toronto:


Verschicken/Speichern

16 Kommentare to “Thursday Bullets: Heat und Thunder entkommen knapp und sind weiter, Spurs entkommen noch viel knapper durch Heldentaten und bleiben drin”

  1. Nils says:

    Die Videos mit Nowitzki sind ja richtig…
    Krieg grad richtig Bock heut Nacht aufzustehen….

    GO Dirk!!!

  2. Kuli says:

    Der Block ist schon hart und fies gestellt, aber bei sowas denke ich mir immer wieder, warum sagt kein Blazer diesen Pick an (sowohl auf dem Feld, als auch auf der Bank). Solche harten Blocks gehen eindeutig auf die Kappe der Mitspieler und nicht auf den Blocksteller, der ja auch recht normal steht.

    Selbst in den Saisonspielen bin ich manchmal am überlegen die Blocks für den Gegner anzusagen wenn ich merke, dass wird richtig weh tun. Naja, andererseits selbst schuld und nicht mein Problem ;)

  3. thommy2345 says:

    nowe ist ne extrem coole sau……………grins und die spurs haben eier und jetzt knacken sie memphis hundert pro.

  4. djb says:

    bomben Schlussminuten bei SAS-MEM. Echt stark.

  5. Vele says:

    Aber wieso war die Backcourt Violation von Durant doch keine Backcourt Violation? Das kapier ich nicht ganz, da er beim erhalten vom Ball mit mit dem rechten Fuss im Frontcourt, und mit dem linken im Backcourt ist. Ist das kein Rückspiel? Nacher tritt er ja noch ein mal mit dem linken bein auf die Mittellinie.

  6. Toby says:

    @Vele:Gut, dass du fragst! Ein Einwurf in den Backcourt in dieser Situation ist legitim, laut Regel Nr.8:

    “e. Any ball out-of-bounds in a team’s frontcourt or at the midcourt line cannot be passed into the backcourt. On all backcourt and midcourt violations, the ball shall be awarded to the opposing team at the midcourt line, and must be passed into the frontcourt.
    EXCEPTION: During the last two minutes of the fourth period and/or any overtime period, the ball may be passed anywhere (frontcourt or backcourt) on the court.”

    http://www.nba.com/analysis/rules_8.html?nav=ArticleList

    Zu einer weiteren Besonderheit in Sachen “backcourt violation” vgl. auch erste Frage/Antwort hier: http://www.nba.com/2009/news/features/12/03/ask.bernie/index.html

    PS: Momentan streiten sich die Gelehrten noch darum, ob KD den Ball jemals “wirklich”, d.h. komplett und mit beiden Füßen im Frontcourt fing: http://larrybrownsports.com/basketball/kevin-durants-backcourt-violation-idiotically-overturned-by-refs-rules-show/65476

  7. Vele says:

    Jetzt ist es klar. Wäre diese EXCEPTION laut Regel Nr. 8 nicht, hätte man ein Rückspiel pfeifen müssen. Schade für die Nuggets…

    Aber Neal machten einen verdammt wichtigen Wurf. Nicht nur dass er das Spiel in die Verlängerung zwingt, auch verlängert er die Postseason der Spurs. Wenn Memphis das nächste Spiel nicht macht, denke ich, wars das für sie….

  8. Amar'e says:

    @ Vele, dass stimmt…wenn die spurs das nächste spiel nicht gewinnen, dann sind sie raus! hättest es anders formulieren müssen…

    derbe krass was da in san antonio geht….die beiden guards haben echte cojones!!!!

    das momentum liegt auf der seite der spurs, richtige entscheidung tiago auflaufen zu lassen. hätte er meiner meinung nach viel früher tun sollen…ich frag morgen mal bei den spurs nach, ob die noch n headcoach bauchen ;)

    jetzt kommt es drauf an, wie weit diese niederlage die grizzlies getroffen haben….wenn die grizzlies dies nicht mental verarbeiten können und die spurs es schaffen das spiel eng zu halten, wette ich das die alten texaner die serie noch drehn und das ding nach hause machen…

    jetzt liegt es an dir linoll, deine jungs vorzubrereiten? rächt es sich, das die memphis grizzlies so jung und unerfahren sind?

    das wird spannend, genau wie die drei matchbälle heute nacht.

    ich tippe auf: 3:3 LA : NOLA zu 80 %, außer kobe spielt richtig gut
    4:2 DAL:POR zu 70 % roy spielt mal nicht den helden
    3:3 ORL: ATL 80 % ATL verkackts, ORL hat selbstvertrauen

    freu mich auf die heat/celtics serie…das wird eine bballschlacht….wade & james brennen auf revange, boston will den titel und die superfriends vermöbeln….ich sage, wenn der ball zu wade in der chrunchtime geht und sie sich keine aussetzer leisten, gewinnen die heat.

  9. Vele says:

    @Amar’e Ich wollte eigentlich sagen, wenn MEMPHIS das nächste Spiel nicht gewinnt, dann ist es für sie aus. Meiner Meinung nach sind die San Antonio Spurs zu erfahren, als dass sie ein Spiel 7 gegen die jungen Grizzlies verlieren :)

  10. KB24 says:

    dazu wirdz garnich ers kommen…hoffentlich…der prozentuale anteil an teams die ein 3:1 drehten und noch gewannen beträgt glaube nichmal 20%…und erstspielgewinner holen die serie zu 79 also….bissl hoffen und denn wirds schon xd

  11. MrCarambole says:

    Boar tut das weh, Hedo Törkubuh zuzuschauen,das is ja schrecklich…

  12. kirre says:

    Es gibt im Moment nicht viel was mich aggressiver macht als das was man zu sehen bekommt wenn Werbung ist….ich will ja eigentlich nicht ausfällig werden, aber diese verhurte Scheißmusik zu den abgeschranzten “NBA Cares” und “NBA Game Time” Screens geht mir so hart aufn Sack, ich bin schon so oft eingeschlafen bei dieser Wichse!!
    Zeigt doch amerikanische Werbung, wo ist das Problem? Guck ich mir doch gerne Clips von GM, Geico und dem US Marine Corps an, alles besser ALS DIESE BEKACKTEN SCHEISS-SCREENS!

    Naja, noch 2:25 im vierten Viertel, ORL 77-80 ATL. Howard 9/12 von der FW, was los?

  13. kirre says:

    ORL 81-84 ATL, noch 8 Sekunden, mal schauen ob das noch ein so krankes Ende wie bei Game5 MEM@SAS gibt :-D

  14. KB24 says:

    lool dirk bekommtn übelstn wischer,intentional!!,und das is nurn flagrant 1!

    dazu dann noch der dämliche kommentator:”ich weiß ja nich was es in deutschland oder sons wo für oscars und preise gibt aber bitte,es war nich sooo schlimm komms chon!”…(weil dirk gleich zu boden ging).

    hallo is der besoffen?oO

  15. thommy2345 says:

    bring on the lakers sie sind reif für die ablösung

  16. robtop says:

    zum mem-san spiel: warum wirft zbo nicht den 2. seiner letzten beiden freiwürfe daneben? dann läuft die Uhr runter bis der ball gefangen wird und es sind keine 1,6 sec. mehr sondern vielleicht 1 sec. oder weniger. und in der zeit muss man erstmal nen ordentlichen wurf nehmen und werfen.
    gut, neals wurf war auch nicht der “beste”, aber genügend zeit.
    tja, so memphis im nächsten. ohne überraschung in den playoffs wärs sonst langweilig.

    ich fang schonmal zu spekulieren an, wo dwight nächstes oder übernächstes jahr spielen wird: nets, boston, mit chris paul oder vielleicht LA? ha, oder NY, hmm. ich glaub bos oder la wären die beste wahl, will er was gewinnen und ne dynastie aufbauen ;)

    ach ja, und die bos-mia serie wird hoffentlich der brenner über seven games. puh, hmm, wenn bos alles zusammen hat, dann die in sieben. ansonst heat in 5 oder 6.

Deine Meinung