nike ZOOM HYPERQUICKNESS 2015

Artikelnummer: #119680003
Leider ausverkauft. Bitte wähle eine andere Größe oder Farbe.

Produktdetails

Material: syntex
Farbe: BLACK/MTLLC SILVER-UNVRSTY RD
Hersteller-Artikel-Nr.:  749882-006
Der neue NIKE ZOOM HYPERQUICKNESS 2015 besticht durch seine extreme Leichtigkeit, die jedem Basketballer ein Gefühl von Schwerelosigkeit verleiht. Die altbewährte Nike Flywire Technologie garantiert dynamischen Lock-Down während großzügige Perforierungen den Fuß selbst bei Höchstleistungen ...
Mehr Details

Material: syntex
Farbe: BLACK/MTLLC SILVER-UNVRSTY RD

Der neue NIKE ZOOM HYPERQUICKNESS 2015 besticht durch seine extreme Leichtigkeit, die jedem Basketballer ein Gefühl von Schwerelosigkeit verleiht. Die altbewährte Nike Flywire Technologie garantiert dynamischen Lock-Down während großzügige Perforierungen den Fuß selbst bei Höchstleistungen perfekt belüften. Die asymmetrisch verlaufende Schnürung bietet höchste Stabilität bei schnellen Richtungswechseln. Gedämpft wird der Zoom Hyperquickness 2015 von einer doppelt eingebauten Zoom-Einheit im Vorderfuß sowie in der Ferse. Diese wird noch durch eine Phylon-Mittelsohle zur perfekten Balance unterstützt. Die griffige Außensohle ist der letzte Baustein dieses kompletten Basketball-Schuhs von Nike, der seinem Namen Hyperquickness alle Ehre macht.

  • Marke: Nike
  • Artikelname: Zoom Hyperquickness 2015
  • Material: Synthetik/Textil
  • Farbe: Black/Metallic Silver/University Red
  • Dynamischer Halt durch Nike Flywire Technologie
  • Extrem leichtes und angenehmes Textil-Foam-Upper
  • Großzügige Perforationen im Vorderfußbereich für beste Luftdurchlässigkeit
  • Ausbalancierte Dämpfung durch doppelte Zoom-Einheit
  • Asymmetrisch verlaufende Schnürung für optimalen Halt
  • Abriebfeste Gummi-Außensohle mit überarbeitetem Fischgräten-Profil für maximale Traktion

Markeninfo: nike

1964 gründeten der Leichtathlet Phil Knight und sein Trainer Bill Bowerman das Unternehmen Blue Ribbon Sports. Die beiden verkauften zunächst Sportschuhe der Marke Onitsuka Tiger, dem heutigen Asics, bis sie selbst auch in die Produktion einstiegen. 1971 erschien der erste eigene Schuh – ein Fußball-Schuh mit dem Namen „Nike“ -, der auch den sogenannten Swoosh trug. Das Logo ließen Bowerman und Knight von einer Grafikdesign-Studentin entwerfen – für 35 US-Dollar. Heute ist der Swoosh eines der weltweit bekanntesten Symbole. Mit Firmensitz in Beaverton, Oregon, ist Nike mittlerweile zum größten Sportartikelhersteller der Welt aufgestiegen. Damit haben Knight und Bowerman sicherlich niemals gerechnet.