KICKZ.COM
Du bist hier:
  • Rechtliches
  • Verfahrensverzeichnis

Verfahrensverzeichnis: Videoüberwachung Ladenfilialen Kickz AG

1. Name oder Firma der verantwortlichen Stelle

Kickz AG
Landwehrstraße 60
80336 München

2. Vertretung

Vorstand:
Christian Grosse

3. Anschrift der verantwortlichen Stelle

Landwehrstraße 60
80336 München

4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Rechtsgrundlagen:
§ 6b Abs. 1 Nr. 2, Nr. 3 und § 28 Abs. 1 Satz 1, Nr. 2, Abs. 2 Nr. 1,Nr. 2 BDSG

Die Videoüberwachung dient mehreren konkreten Zwecken:
Im präventiven Bereich schrecken die Hinweisschilder sowie die Erkennbarkeit der Kameras potentielle (Straf-)Täter bereits im Vorfeld ab und verhindern so die Begehung von Straftaten im Vorhinein. Sie dient dabei in erster Linie der Sicherheit der Kunden und der Mitarbeiter vor Straftaten sowie der Wahrnehmung des Hausrechts. Darüber hinaus werden so auch Sachbeschädigungen von vorneherein verhindert.

Im repressiven Bereich dient die Videoüberwachung als Beweismittel bei bereits begangenen Straftaten (wie Einbrüche, Diebstähle, Überfälle, Raub, Vandalismus, Sachbeschädigungen, Körperverletzungen, Bedrohungen).

Die Videoüberwachung dient ausdrücklich NICHT der Überwachung bzw. Leistungs- und Verhaltenskontrolle von Mitarbeitern. In den jeweiligen Filialen wird gemäß § 6b Abs. 2 BDSG durch entsprechende Hinweisschilder bzw. Piktogramme auf die Videoüberwachung aufmerksam gemacht.

5. Betroffene Personengruppen und diesbezügliche Daten

Beschreibung der betroffenen Personengruppen:
Kunden, Mitarbeiter, sonstige Personengruppen.

Beschreibung der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien:
Für alle Personengruppen gilt, dass keine besonderen Arten personenbezogener Daten i.S.d. § 3 Abs. 9 BDSG erhoben oder verarbeitet werden.

Es werden keinerlei Audiodaten erfasst oder gespeichert.

Kunden:
Video-/Bildaufzeichnungen nebst Datum/Uhrzeit.

Mitarbeiter:
vgl. unter „Kunden“, nur kurze Aufahmen, wenn diese den Bereich einer Kamera durchschreiten, es werden keine gezielten Aufnahmen von Mitarbeitern gemacht. Insbesondere werden weder die Pausenräume noch die Toiletten von den Kameras aufgezeichnet.

Eine Leistungs- und Verhaltenskontrolle findet nicht statt.

Sonstige Personengruppen:
vgl. unter „Kunden“.

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten vermittelt werden können

Öffentliche Stellen, die Videoaufzeichnungen aufgrund gesetzlicher Vorschriften bzw. aufgrund entsprechender Strafanzeigen erhalten (Polizei, Staatsanwaltschaft).

7. Datenübermittlung in Drittstaaten

Datenübermittlung findet nicht statt und ist auch nicht geplant.

8. Vorabkontrolle

Die Vorabkontrolle ist erfolgt.