adidas D Lillard 2 Boost MGREYH/SCARLE/DGSOGR bei KICKZ.com

adidas D Lillard 2 Boost

Artikelnummer: #120711001
Das Produkt ist in dieser Farbe leider ausverkauft. Probier unsere Suche aus um einen ähnlichen Artikel zu finden.

Produktdetails

Material: Textile,Synthetic Textile Textile Rubber
Farbe: MGREYH/SCARLE/DGSOGR
Hersteller-Artikel-Nr.:  AQ7413
Wer hätte das gedacht? Die Portland Trail Blazers stehen in den Playoffs. Und das trotz der Abgänge von LaMarcus Aldridge, Nicolas Batum und Wes Matthews. Einer ist allerdings geblieben. Damian Lillard hielt Portland die Treue ...
Mehr Details

Material: Textile,Synthetic Textile Textile Rubber
Farbe: MGREYH/SCARLE/DGSOGR

Wer hätte das gedacht? Die Portland Trail Blazers stehen in den Playoffs. Und das trotz der Abgänge von LaMarcus Aldridge, Nicolas Batum und Wes Matthews. Einer ist allerdings geblieben. Damian Lillard hielt Portland die Treue und führte die Blazers mit Leistungen nahe der Perfektion in die Postseason. Nicht einfach, da mitzuhalten. Dame's Signature-Schuh gelingt genau das jedoch spielend. Mit dem D LILLARD 2 präsentiert ADIDAS nämlich einen der besten Performance-Sneaker der Saison. Einsteigen und wohlfühlen, ist das Motto. Dank des festen Innenschuhs und der geschickt platzierten Schnürung sitzt der Schuh wie angegossen. Gleichzeitig sorgt das weiche Obermaterial souverän für eine mehr als angenehme Passform. Und die Dämpfung? Die hat Adidas nun noch mal aufgewertet. Wo bei der klassischen Variante die bereits sehr gute Bounce-Technologie verwendet wurde, steigt der D LILLARD 2 BOOST nun in die höchste Dämpfungsliga auf. Der Name sagt es bereits: Boost, eine der besten Dämpfungs-Technologien auf dem Markt, hat nun auch seinen Weg hin zu Dame's zweitem Signature-Schuh gefunden. Damit sind nicht nur weiche Landungen garantiert, die dabei entstehende Energie wird auch noch umgehend in den nächsten explosiven Schritt umgewandelt. Hinzu kommt eine griffige Gummiaußensohle.

Bliebe eigentlich nur noch die Optik. Und auch da hat sich Adidas etwas besonderes einfallen lassen. Neben den klassischen Home- und Away-Versionen schufen die drei Streifen nun nämlich auch eine elegante Variante des D Lillard 2. Helles Grau dominiert das Upper und wird durch dunkelgraue, rote Akzente sowie goldene Akzente ergänzt. Das große D Lillard Wings-Logo an der Ferse macht zudem unmissverständlich klar, wo der Sneaker seine Wurzeln hat. Damit hält Dame's zweiter Signature-Schuh also tatsächlich problemlos mit seinem groß aufspielenden Namensgeber mit. Aber Vorsicht: Don't call him Steph Curry!

  • Marke: Adidas
  • Artikelname: D Lillard 2 Boost
  • Material: Synthetik/Textil/Rubber
  • Farbe: Medium Grey/Scarlett/Dark Grey
  • Weiches Obermaterial für eine angenehme Passform
  • Innenschuh für kompromisslosen Lockdown
  • Nahtlose Zungenkonstruktion
  • Boost-Dämpfung über die gesamte Länge für effektiven Schutz vor Stößen und gutes Courtfeeling
  • Gummi-Außensohle für effektive Traktion
  • D Lillard Wings-Logo an der Ferse

adidas: Creators Never Follow – Damian Lillard

License to Lillard, Episode 1: The Beginning

Markeninfo: adidas

Adidas ist einer der größten Sportartikelhersteller der Welt und hat eine tief verwurzelte Basketballtradition. Die Firma mit den drei Streifen veränderte die Welt der Basketball Sneakers in den frühen 70er Jahren grundlegend. Bis dahin spielten die Profis der NBA in Converse All-Stars auch bekannt als „Chucks“, die den Ansprüchen der Spieler dann jedoch kaum noch standhalten konnten. Mit dem „Superstar“ brachte Adidas einen Basketballschuh auf den Markt, der wegweisend und bahnbrechend für die Zukunft des Sneaker-Games war.
Der Low-Top „Superstar“ entstand aus dem „Supergrip“ und war der erste Basketball Sneaker, der komplett aus echtem Leder gefertigt wurde. Dadurch, und durch die Zehenkappen aus Gummi (daher der Spitzname „shell toes“), waren die Schuhe widerstandsfähiger und dank des in die Sohlen integrierten Herringbone (Fischgräten)-Systems sehr rutschfest. Ab Mitte der 70er spielten gut 75 Prozent der NBA-Spieler in „Superstars“ und in 1976 unterschrieb niemand geringerer als Kareem Abdul-Jabbar einen Vertrag mit Adidas. Abdul-Jabbar, seines Zeichens NBA All-time Leader für erzielte Punkte, machte damit die Marke Adidas und die „Superstars“ genau so berühmt wie seinen Signature Move – den „sky hook“. Von da an bis Mitte der 80er war die Firma mit den drei Streifen das Nonplusultra in der NBA, es hieß – all adidas everything!

Von Superstars über Attitude zu KB8

Adidas blieb den großen Spielern auch in den 80er Jahren treu. Die New Yorker Center-Legende Patrick Ewing trug ab Mitte des Jahrzehntes seinen Signature Sneaker – den „Attitude“. Anfang der 90er war Defensiv-Monster Dikembe Mutombo mit seinem „Mutombo“ der nächste Mann am Brett für Adidas. Doch mit der Center-Serie sollte bald Schluss sein, denn schon 1996 unterzeichnete ein Rookie namens Kobe Bryant 1996 einen Deal mit der Firma aus Herzogenaurach. Kobe und sein „KB8“ gaben Adidas bis 2002 einen enormen Push. Der deutsche Sportartikelhersteller war wieder eine Hausmarke in der NBA und nahm mit Tracy McGrady, Tim Duncan und Kevin Garnett drei der größten Namen der Liga unter Vertrag.
Heute zocken rund 70 Spieler der NBA Nacht für Nacht im Zeichen der drei Streifen. Mit den Superstars Derrick Rose, John Wall und Damian Lillard schnüren drei spektakuläre und explosive Aufbauspieler ihre Adidas Signature Sneakers. Damit haben die Three Stripes nicht nur wahre Point Guard Götter in ihrer Line-up, sondern auch eine ganze Menge Credibility unter Basketball Fans.

Adidas & KICKZ – impossible is nothing

Seit der Gründung 1993 steht KICKZ in enger Zusammenarbeit mit Adidas. Bei uns findet ihr zeitlose Adidas Basketballtreter wie die „Superstars“ in verschiedenen Colorways, oder die neuesten Signature Sneaker von D-Rose, J-Wall und D-Lillard. Auch wenn es um Warm-up Gear oder NBA-Jerseys von Swingmen bis Legends oder Replica geht - KICKZ macht es möglich, denn auch bei uns heißt es: Impossible is nothing. Wir versorgen euch mit den exklusivsten Adidas-Artikeln seit über 20 Jahren. Und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern!