Zum Inhalt springen (Eingabe drücken) Zum Footer springen (Eingabe drücken)
😎 END OF SUMMER SALE - BIS ZU 70% REDUZIERT 😎

Jetzt kaufen, später zahlen.

Die besten Basketball Filme aller Zeiten

Von Robbin Barberan 22/07/2022 Blog , Fun , Lists

 

Diese Liste beinhaltet die besten Basketballfilme aller Zeiten. Nein, warte, lass mich das umformulieren. Dies ist eine Liste über meine Lieblings-Basketball-Filme. Es ist keine wissenschaftliche Arbeit, die auf Beweisen, Fakten oder auch nur auf Logik basiert. Es ist lediglich eine Sammlung meiner Lieblingsfilme, in denen Basketball vorkommt - also bitte nicht ausrasten, weil sie unvollständig ist.

 

Ich weiß, dass ich wahrscheinlich einige Filme auf der Liste vergessen habe, die euch vielleicht besser gefallen haben als die, die ich ausgewählt habe. Aber das ist nun mal Pech für euch. Wenn euer Lieblings-Basketballfilm hier nicht auftaucht, dann habe ich ihn wahrscheinlich nicht gesehen oder er ist einfach wirklich nicht gut. Auf jeden Fall habe ich zu jedem Film eine kurze Einleitung geschrieben, worum es geht (soweit ich mich erinnern konnte) und meinen persönlichen Kommentar dazu, was mir an dem Film gefallen oder nicht gefallen hat.

 

Honorable Mentions: Hoop Dreams, Once Brothers & so ziemlich alle anderen 30for30- oder NBA-Dokumentarfilme wurden absichtlich ausgelassen. Ich werde ein andermal eine spezielle Liste mit "Lieblings-Basketball-Dokus" machen.

 

Ohne weiteres Drumherum:

 

 

10. Eddie

 

Eddie Movie Cover

 

Erscheinungsjahr: 1996

 

Zusammenfassung: Eddie (Whoopie Goldberg) ist eine New Yorker Limousinenfahrerin und großer New York Knicks Fan. Eines Tages fährt sie den neuen Knicks-Besitzer "Wild Bill" und nutzt die Gelegenheit, um ihn zu erklären, wie schlecht das Team ist und was sie anders machen würde. Der Besitzer findet Eddie sofort sympatisch und ernennt sie zur "Ehrentrainerin", um mehr Zuschauer zu gewinnen. Die Fans lieben Eddie so sehr, dass Wild Bill schließlich den eigentlichen Trainer entlässt und sie stattdessen einstellt. Mit einem einzigartigen Ansatz formt Eddie einen Haufen überbezahlter Primadonnas zu einem echten Team.

 

Kommentar: Der Plot ist völlig absurd, aber hey, wer von uns hat noch nie davon geträumt, Coach für sein Lieblingsteam zu sein? Ich finde den Film deshalb so lustig, weil ich mir sofort vorstellen kann, einen besseren Job zu machen als der aktuelle Coach der Lakers. Ich könnte Eddie sein. Auch die Auftritte der verschiedenen NBA-Spieler sind sehr witzig.

 

Meine Bewertung: C

 

 

 

9. Coach Carter

 

Coach Carter Movie Cover

 

Erscheinungsjahr: 2005

 

Zusammenfassung: Ein neuer Basketballtrainer (Samuel L. Jackson) übernimmt eine Highschool-Mannschaft, die zwar Potential hat, aber 0 Teamgeist zeigt und andauernd in Streitigkeiten gerät. Abseits des Courts treten auch viele Probleme auf, und Coach Carter sieht sich gezwungen, die Jungs mal richtig zu erziehen. Er bringt ihnen Moral und Disziplin bei, verändert ihr Leben zum Besseren und sorgt dafür, dass sie nicht ermordet werden oder im Gefängnis landen. So werden sich auch ein viel besseres Basketballteam.

 

Kommentar: Der Film ist okay. Er zeigt viel Basketball aber bietet keine wirkliche Dramatik. Wie dramatisch kann ein Film denn sein, wenn man den Handlungsstrang in den ersten 5 Minuten schon durchschaut? Die Probleme abseits des Courts wirken generisch und sind voller Klischees. Samuel Jackson dabei anzuschauen wie er Kinder anschreit macht das Ganze aber irgendwie dan doch anschaubar. Die Basketball-Szenen sind auch recht gut.

 

Meine Bewertung: C+

 

 

 

8. Space Jam

Space Jam Movie Cover

 

Erscheinungsjahr: 1996

 

Zusammenfassung: Man kann einfach nicht ernsthaft über den Plot dieses Films sprechen, aber los geht's… Außerirdische Sklavenhalter, die Monstars, stehlen das Talent mehrerer NBA-Spieler, damit sie in einem Basketballspiel gegen die Looney Tunes antreten können. Doch Michael Jordan hilft Bugs Bunny und seinen Freunden, ihre Freiheit wiederzuerlangen, indem er gegen die Monstars in einem überirdischen Basketballspiel auftritt. Ich kann nicht glauben, dass ich das gerade getippt habe.

 

Kommentar: Es ist albern, okay? Da, ich habe es gesagt. Ja, Michael Jordan, Charles Barkley und Patrick Ewing sind im Film, aber sie spielen gegen verdammte Cartoons! Trotzdem ist es ein ziemlich unterhaltsamer Film und "I Believe I Can Fly" wird euch danach noch viele Wochen lang im Kopf bleiben. Außerdem trägt MJ die Air Jordan 11er, die meiner Meinung nach die schönsten Basketballschuhe aller Zeiten sind.

 

Meine Bewertung: B-

 

 

 

7. Hoosiers

Hoosiers Movie Cover

 

Erscheinungsjahr: 1986

 

Zusammenfassung: Gene Hackman spielt Norman Dale, der neue Basketballtrainer an der Hickory High  (eine kleinen Schule tief im Herzen von Indiana, wo der Basketball schon immer mehr Religion als Sport war). Dale muss lernen, dass es nicht einfach ist, Trainer zu sein, wenn einem die ganze Stadt über die Schulter schaut. Im Grunde ist der Film wie Friday Night Lights aber mit Basketball statt Football.

 

Kommentar: Der Film spielt in den 1950ern, also erwarten euch eine Menge nicht-sportlicher White-Dudes, die nicht dunken und eine sehr unsportliche Art von Basketball spielen. Basketballtechnisch ist dies vielleicht nicht der spektakulärste Film auf dieser Liste. Warum mag ich ihn dennoch? Er basiert auf einer wahren Begebenheit, und ich bin ein Fan von solchen Geschichten. Außerdem hebt er den Mannschaftssport hervor und beweist, dass große Dinge oft mehr sind als die Summe ihrer Teile. Übrigens trugen die Indiana Pacers in der Saison 2015/16 zehn Mal die Trikots der Hickory High, um die reiche Basketballgeschichte Indianas und die Einwohner des Staates im Allgemeinen zu ehren, die den Spitznamen "Hoosiers" tragen.


Meine Bewertung: B

 

 

 

6. Above the Rim

Above The Rim Movie Cover

 

Erscheinungsjahr: 1994

 

Zusammenfassung: High-School-Star Kyle Watson umgibt sich mit den falschen Leuten, nämlich einem Drogendealer namens Birdie (Tupac Shakur), und lässt sich von Geld, Klamotten und Mädels verführen. Birdies Bruder, ein ehemaliger Basketballstar, der auf die schiefe Bahn geraten ist und nun als Security arbeiten muss, bietet sich als Mentor für Kyle an, was die beiden Brüder auf Kollisionskurs bringt.

 

Kommentar: Was kann man daran nicht mögen? Tupac Shakur spielt einen Gangster (dafür brauchte er wahrscheinlich nicht viel Schauspielunterricht) und der Soundtrack ist der Hammer. "Regulate" ist drauf und jeder Film ist großartig, wenn "Regulate" mit drin ist! Außerdem ist die Basketball-Action sowohl auf dem Parkett als auch auf dem Asphalt ziemlich smooth.

 

Meine Bewertung: B+

 

 

 

5. Blue Chips

Blue Chips Movie Cover

 

Erscheinungsjahr: 1994

 

Zusammenfassung: Pete Bell (Nick Nolte), ein College-Basketballtrainer, ist gezwungen, die Regeln der NCAA zu missachten, um Spieler zu rekrutieren, die das Team konkurrenzfähig machen würden. Während Neon (Shaquille O'Neal) und Butch McRae (Penny Hardaway) Geschenke von Boostern erhalten, läuft Coach Bell auf einem schmalen Grat zwischen beruflichem Erfolg und der moralisch richtigen Entscheidung.

 

Kommentar: Blue Chips ist wahrscheinlich der beste (einzige) Film, der zeigt, was begehrte Highschool-Spieler durchmachen, wenn sie von großen Colleges angeworben werden. Mit Shaq und Penny, die zusammen spielen, ist der Basketball-Inhalt in diesem Film echt und das Drama real. Und auch Nolte gibt ein hervorragende Leistung. Die ersten 5 Minuten des Films zeigen den epischsten Meltdown eines Trainers in der Filmgeschichte.

 

Meine Bewertung: B+


 

 

 

4. Glory Road

Glory Road Movie Cover

 

Erscheinungsjahr: 2006

 

Zusammenfassung: Der Film geht darum, wie die Texas Western University die erste komplett schwarze Startformation in der Geschichte des College-Basketballs aufstellte. Und in der Saison 1965/66 schon die National Championship erreichen konnte. 

 

Kommentar: Was "Remember the Titans" für Football ist, ist "Glory Road" für Basketball. Inspirierend, ermutigend und historisch bedeutsam. Dieser Film zeigt, dass der Sport das Schlimmste und das Beste im Menschen hervorbringen kann. Außerdem hat er einen tollen Soundtrack.

 

Meine Bewertung: A-

 

 

 

3. White Men Can't Jump

White Men Can't Jump Movie Cover

 

Erscheinungsjahr: 1992

 

Zusammenfassung: Sidney Deane (Wesley Snipes) und Billy Hoyle (Woody Harrelson) sind Basketball-Hustler, die damit gutes Geld verdienen. Die ehemaligen Rivalen beschließen, ihre Kräfte zu bündeln, um ihre Chancen zu verdoppeln, doch letztlich führt das zu Verrat und Herzschmerz für beide. Als zwei Streetball-Legenden jedoch bei einem lokalen Turnier ein Comeback feiern, legen Sid und Dean ihre Streitereien beiseite und versuchen, Basketballgeschichte zu schreiben.

 

Kommentar: Ich muss zugeben, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die letzten 3 Plätze war. Sagen wir einfach, WMCJ ist der beste Streetball-Film, den es gibt. Hustling, Spiele unterm freien Himmel, Pick-up-Games, Trash Talk... alles, was man an Streetball schätzt, ist hier zu finden. Außerdem sind Snipes und Harrelson wahrscheinlich die besten Basketballspieler unter Hollywood-Schauspielern und das merkt man. Die Basketball-Action ist atemberaubend und das gilt auch heute noch.

 


Meine Bewertung: A

 

 

 

2. Hustle

Hustle Movie Cover

 

Erscheinungsjahr: 2022

 

Zusammenfassung: Stanley Sugerman (Adam Sandler) ist ein Basketball-Scout für die Philadelphia 76ers, der Bo Cruz (Juancho Hernangomez), einen spanischen Amateur-Baller entdeckt. Um ihre NBA-Träume zu verwirklichen gibt es viel zu überwinden - auf und abseits des Courts. 

 

Kommentar: Dieser Film enthält mehr Basketballtalente als jeder andere Film zuvor. Von Trae Young über Dirk Nowitzki, A.I., Kyle Lowry, Kenny Smith bis hin zu Tobias Harris - durch ihre Präsenz wirkt der Film gleich viel authentischer. Und außerdem hat der Film auch eine gute Story mit echten emotionalen Höhen und Tiefen. Wer weiß, mit der Zeit könnte dieser Film vielleicht sogar auf Nummer 1 meiner Liste hochsteigen. 

 

Meine Bewertung: A

 

 

 

1. He Got Game

He Got Game Movie Cover

 

Erscheinungsjahr: 1998

 

Zusammenfassung: Jake Shuttlesworth sitzt im Gefängnis. Seine einzige Chance, auf einen kürzeren Aufenthalt, besteht darin, seinen Sohn Jesus (Ray Allen), einen vielversprechenden jungen High-School-Star, davon zu überzeugen, an der Alma Mater des Gouverneurs zu spielen. Jake wird vorübergehend aus der Haft entlassen, aber sein Sohn weigert sich, mit ihm zu sprechen, da er ihn für den Tod seiner Mutter verantwortlich macht. Das Drama nimmt seinen Lauf, als Vater und Sohn in einem legendären Duell aufeinandertreffen.

 

Kommentar: In einem Interview hat Spike Lee kürzlich zugegeben, dass Ray Allen die Rolle nur bekommen hat, weil sowohl Allen Iverson als auch Kobe Bryant ablehnten. Aber Ray zeigt hier einige schauspielerische Fähigkeiten und Denzel Washington ist in Bestform. Der beste Basketballfilm, weil die Action authentisch ist, das Drama echt und weil Denzel einfach immer großartig ist.

 

Meine Bewertung: A+
 

Und wenn ihr ein kleines Extra braucht, um euer NBA-losen Sommer zu überstehen, schaut euch doch die große NBA- und Basketball-Auswahl in unserem Summer Sale an!


Link zum Summer Sale

Anfang Zurück zum Anfang